Norderstedt
Prominenter Neuzugang

Robert Schulze verstärkt das Handballteam Norderstedt

Robert Schulze (28, HT Norderstedt) belegte mit seiner Mannschaft beim Ländercup im Schulzentrum Süd den sechsten Platz.

Robert Schulze (28, HT Norderstedt) belegte mit seiner Mannschaft beim Ländercup im Schulzentrum Süd den sechsten Platz.

Foto: Anne Pamperin

Der Ex-Champions-League-Sieger und Leistungsträger des SV Henstedt-Ulzburg soll beim Hamburg-Ligisten für Tore aus dem Rückraum sorgen.

Norderstedt..  Beim Ländercup des HandballTeams Norderstedt im Schulzen­trum Süd rieb sich der eine oder andere Fan verwundert die Augen, als er den Spieler mit der Trikotnummer 28 auf dem Feld entdeckte. Robert Schulze hat sich dem Hamburg-Liga-Verein angeschlossen und soll aus dem Rückraum für Gefahr sorgen. Der 28-Jährige gewann mit dem HSV Hamburg in der Saison 2013/2014 die EHF Champions League und spielte später in der 3. Liga Nord und der 2. Bundesliga für den SV Hen­stedt-Ulzburg.

Kontakt besteht schon lange

Eingefädelt haben den Coup HTN-Frauentrainer Bernd Haarbrücker und der Teammanager der Männer, Steffen Liepold. Beide kennen den auf Usedom aufgewachsenen Linksaußen schon lange. „Roberts Eltern haben die Jugendherberge auf der Insel geleitetet. Wir waren oft zum Trainingslager dort, ich habe Robert schon als Kind kennengelernt“, sagte Haarbrücker.

Als Schulze mit 18 Jahren zum HSV Hamburg wechselte, blieb der Kontakt bestehen. „Wir sind nach wie vor befreundet“, so Haarbrücker. Seine Karriere als Leistungshandballer beendete der HTN-Neuzugang im Jahr 2017. In der vergangenen Serie lief er für die HSG Horst/Kiebitzreihe in der Schleswig-Holstein-Liga auf.

Beruf als IT-Berater hat Vorrang

„Ich war im Juli einmal beim Training in Norderstedt, und es hat mir gut gefallen. Ich arbeite als IT-Berater bei der Lufthansa Industry Solutions und bin in wenigen Minuten im Schulzen­trum Süd, das ist für mich ideal. Ich freue mich, beim HTN zu spielen. Allerdings geht der Beruf immer vor, das habe ich auch so mit den Verantwortlichen abgesprochen“, sagte Robert Schulze.

Trainer Florian Deppe freut sich ebenfalls über seinen prominenten Neuzugang, der allerdings – wie der Rest der ersatzgeschwächten Mannschaft – noch längst nicht in Bestform ist. Beim Ländercup erwiesen sich die HTN-Männer als ungemein höfliche Gastgeber und gaben sich mit dem sechsten Platz unter sieben Mannschaften zufrieden.

Weitere Neuzugänge sollen kommen

„Das erste Match gegen den ATSV Stockelsdorf, das wir gewonnen haben, war ganz gut. Aber ansonsten ist das alles noch ausbaufähig“, lautete die vorsichtig formulierte Analyse von Coach Deppe. Der hofft, in den kommenden Wochen noch eine oder zwei weitere Verstärkungen präsentieren zu können. Mit Steffen Bahr (TSV Preetz) ist bereits ein neuer Torhüter zum HTN gekommen, ein weiterer soll folgen. Ansonsten kann der Coach auf fast alle Akteure der vergangenen Saison zurückgreifen.

Auch bei den Frauen des HT Norderstedt sind die Personalplanungen noch nicht ganz abgeschlossen, obwohl Trainer Haarbrücker beim Ländercup bereits sechs „Neue“ , darunter mit Eyleen Berg, Katharina Backenberg und Sabrina Langmann gleich drei Spielerinnen vom SC Alstertal-Lan­genhorn, aufbieten konnte. Grund für die Wechsel: Beim Drittligisten fand zuletzt ein Umbruch inklusive starker Verjüngungskur statt, was offensichtlich nicht allen etablierten Spielerinnen gefallen hat.

Umformiertes Frauenteam gewinnt Turnier

Die neue Qualität in der HTN-Crew bekamen die Kontrahentinnen beim Ländercup – darunter auch der mit nur sieben Feldspielerinnen angereiste Schleswig-Holstein-Ligist SV Sülfeld – nachhaltig zu spüren. Die Gastgeberinnen überzeugten vor heimischem Publikum mit konsequentem Tempospiel und sicherten sich den Turniersieg und 100 Euro Siegprämie für die Mannschaftskasse. Im Finale bezwangen die Norderstedterinnen die Oberliga-Truppe des SV Preußen Reinfeld mit 19:17. In dieser Verfassung dürfte das HTN in der kommenden Hamburg-Liga-Saison wohl kaum etwas mit dem Abstieg zu tun bekommen. Bernd Haarbrücker: „Mein Ziel ist es, unter die ersten drei Teams zu kommen.“

Zwei Testspiele gegen Oberligaclubs

Schon heute steht der nächste Test auf dem Programm. Um 20 Uhr tritt das HTN beim ATSV Stockelsdorf an, am Mittwoch, 13. August, geht’s zum AMTV Hamburg (20 Uhr). „Ich habe uns bewusst zwei Oberliga-Teams als Gegner ausgesucht“, sagte Bernd Haarbrücker, der vom 16. bis 18. August im dänischen Løgunkloster ein Trainingslager angesetzt hat.

Saisonstart für die Hamburg-Liga-Mannschaften des HT Norderstedt ist am 8. September. Die Frauen erwarten dann den HSV/Hamm II, die Männer spielen auswärts beim FC St. Pauli II.

Die Platzierungen beim HTN-Ländercup, Männer: 1. HSG Schwanewede/Neuenkirchen, 2. AMTV Hamburg, 3. ATSV Stockelsdorf, 4. Güstrower HV, 5. HC Treia-Jübek, 6. HT Norderstedt, 7. U 23 des HT Norderstedt; Frauen: 1. HT Norderstedt I, 2. SV Preußen Reinfeld, 3. SG Niendorf/WA, 4. SV Sülfeld, 5. TuS Esingen, 6. MTV Eyendorf, 7. HT Norderstedt II,
8. Mecklenburger SV.