Standortwechsel

Triathletin Leann Dietzel verlässt Norderstedt

Leann Dietzel von der SG Wasserratten Norderstedt wird am Leistungsstützpunkt unter anderem auf die zweifache Triathlon-Junioren-Weltmeisterin und Olympiateilnehmerin Laura Lindemann treffen.

Leann Dietzel von der SG Wasserratten Norderstedt wird am Leistungsstützpunkt unter anderem auf die zweifache Triathlon-Junioren-Weltmeisterin und Olympiateilnehmerin Laura Lindemann treffen.

Foto: Anne Pamperin

Die 16 Jahre alte Garstedterin will auf dem Sportinternat in Potsdam ihre Karriere vorantreiben. Leicht fällt ihr der Abschied nicht.

Norderstedt.  Wenn Kinder oder Jugendliche flügge werden, absolvieren sie gerne ein Auslandssemester, um ihre Sprachkenntnisse aufzubessern, Erfahrungen in einem anderen Land zu sammeln oder dort als Au-pair tätig zu sein. Auch die 16 Jahre alte Leann Dietzel packt in wenigen Wochen ihre Koffer und verlässt ihr Elternhaus – wenn auch aus einem ganz anderen Grund. Die junge Garstedterin zieht nicht etwa nach Neuseeland oder in USA, sondern anch Potsdam. Sie wechselt auf das dortige Sportinternat und will am Olympiastützpunkt Brandenburg ihre sportliche Karriere vorantreiben.

Ihr Herz gehört dem Triathlon, den sie seit fast zehn Jahren erfolgreich betreibt.

„Meine ersten Läufe habe ich mit sechs oder sieben Jahren gemacht. Wenig später kamen aber auch schon die ersten Triathlonwettbewerbe dazu“, sagt die vielseitige Sportlerin, die bei Leichtathletik-Events für den SC Itzehoe startet. „Ich kenne viele Triathleten in dem Verein. Dort gefällt es mir sehr gut, deswegen starte ich für den Club.“

Große Erfolge im Laufen

Im Laufen sorgte Leann Dietzel in den vergangenen Jahren immer wieder für Aufsehen, zuletzt siegte sie beim
23. Norderstedter Stadtlauf über die 5000 Meter der Frauen. Dass sie auch schnell Radfahren kann, demonstrierte sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Duathlon in Weyhe. Zu absolvieren waren ein 3-Kilometer-Lauf, 20 Kilometer auf dem Rad und abschließend noch einmal 1500 Meter auf der Laufstrecke. Dietzel benötigte 1:09,26 Stunden und sicherte sich die Bronzemedaille in der Altersklasse Jugend A.

Das Schwimmtraining absolvierte Leann bislang bei der Startgemeinschaft Wasserratten in Norderstedt. Die beiden anderen Disziplinen übte sie oft in Eigenregie. „Da haben mir leider oft die passenden Trainingspartner gefehlt“, sagt sie. Erschwerend hinzu kam der nicht immer einfache Spagat zwischen Schule und Sport.

Vier Jahre Zeit bis zum Abitur

„In Potsdam kann ich mein Abitur machen, habe dafür aber vier Jahre Zeit. So kann ich mich optimal auf den Sport konzentrieren. Ich hoffe, dass ich mich dort weiterentwickeln kann. 2020 gehöre ich zum älteren Jahrgang der Jugend A. Da möchte ich dann eine Topplatzierung bei der DM erreichen und mich vielleicht für die Europameisterschaften qualifizieren.“

Leann Dietzel wird am Leistungsstützpunkt unter anderem auf die zweifache Junioren-Weltmeisterin und Olympiateilnehmerin Laura Lindemann treffen. Die Entscheidung, im Juli nach Brandenburg zu ziehen, hat sie sich genau überlegt.

In Brandenburg gefällt es der Garstedterin gut

„Ich habe im Februar schon eine Woche lang zur Probe in Potsdam gelebt, und es hat mir dort richtig gut gefallen. Meine Freundin Julia Bröcker aus Groß Niendorf, die ebenfalls Triathletin ist, wird ebenfalls im Sommer wechseln. Ich hoffe, dass wir dann zusammen ein Zimmer beziehen können.“

Leicht fällt ihr der Abschied trotzdem nicht. „Sicher werde ich meine Familie vermissen, meinen Hund Maggie und meine beste Freundin Alina Müller, die bei den Wasserratten schwimmt.“ Immerhin: Alle zwei bis vier Wochen kann Leann Dietzel ihre Eltern, Geschwister und Freunde in Norderstedt besuchen. Und in den Startlisten der Wettkämpfe in der Region wird sie auch in Zukunft sicherlich das eine oder andere Mal auftauchen...