Norderstedt
Kaltenkirchen

Am Sonntag steigt das Kaltenkirchener Fußball-Derby

Kaltenkirchen. Das war nichts für schwache Nerven: Die Fußballer der Kaltenkirchener TS haben in der Verbandsliga West im Nachholspiel beim VfL Kellinghusen den Befreiungsschlag geschafft. Nach turbulentem Spielverlauf behauptete sich die Mannschaft von Neu-Coach René Sixt durch einen Last-Minute-Treffer mit 4:3 (3:3). „Das war eine wirklich tolle Leistung von dieser jungen Truppe“, lobte der Trainer.

Die KT erwischte durch ein frühes Tor von Nidal Cicek (3.) einen perfekten Start „auf einem katastrophalen Platz“. Doch dann folgte der Schock: Drei Gegentore binnen 19 Minuten brachten das Team ins Wanken. Sixt: „Da stand das Spiel auf der Kippe.“ Ein Doppelschlag durch Malte Pietsch (35.) und Niklas Last (37.) hauchte den Gästen jedoch wieder Leben ein. „Und in der zweiten Halbzeit waren wir einfach immer näher am Sieg dran.“ Ein abgefälschter Schuss von Tobias Weissörtel in der Schlussminute brachte schließlich die Entscheidung.

Vor dem Kaltenkirchener Derby am Sonntag bei Fetihspor (15 Uhr) stellte Sixt zufrieden fest: „Die Mannschaft ist absolut intakt.“ Mit einem weiteren Erfolg gegen den Lokalrivalen kann sich die KT eine Menge Luft im Abstiegskampf verschaffen. Fetihspor hat wiederum die Möglichkeit, mit einem Heimsieg in der Tabelle am Nachbarn vorbeizuziehen.

Spannung verspricht auch das Topspiel zwischen dem WSV Tangstedt (3.) und SSC Phoenix Kisdorf (1.) am Sonntag (14 Uhr). Die Elf von Trainer Nico Peters kann bis auf einen Zähler an den Spitzenreiter heranrücken. Im dritten Derby des Verbandsliga-Spieltags empfängt der SV Henstedt-Ulzburg bereits heute Abend den FFC Nordlichter Norderstedt (20 Uhr).