Norderstedt
Norderstedt

Glashütter SV rutscht trotz 3:2 auf Rang zwei ab

Norderstedt. Fußball-Kreisligist Glashütter SV hatte das glückliche Ende in einem dramatischen Spiel für sich. Das 3:2 (1:1) beim Lemsahler SV war für den GSV der fünfte Sieg im fünften Match. Gleichwohl musste das Team von Trainer Peter Roggensack die Tabellenführung abgeben, da der Hoisbütteler SV mit 4:0 beim HSV IV gewann.

In Hälfte eins kontrollierten die Gäste die Partie und gingen durch Mustafa Ulas in der 19. Minute in Führung. Eine Unaufmerksamkeit nutzte Lemsahls Alexander Neumann zum 1:1 (37.), Lukas Helbing erhöhte per Foulelfmeter auf 2:1 (62.).

Der GSV kämpfte nun, teils etwas zu hektisch, um den Ausgleich. Dieser fiel wieder durch Mustafa Ulas, dessen eigentlich zu lang getretener Freistoß sich über LSV-Keeper hinweg ins Eck senkte (84.). Nach einem Platzverweis für die Gastgeber (Gelb-Rot/90.+5.) nutzte Ulas mit seinem dritten Treffer die lange Nachspielzeit zum 3:2 (90.+7).

„Vom Zeitpunkt glücklich, vom Spielverlauf verdient“, sagte Glashüttes Co-Trainer Boris Thormählen, der von der Mannschaft mehr Konzentration fordert: „Wir haben in dieser Serie schon dreimal einen Rückstand gedreht, das wird auch mal nicht klappen.“

TuRa Harksheide II unterlag dem Rahlstedter SC II mit 2:3 (2:1) und ist jetzt Fünfter. Eintracht Norderstedt II kann den Wiederaufstieg nach dem 1:4 (0:2) gegen den TSV DuWO 08 schon so gut wie abschreiben und nähert sich mit vier Punkten aus fünf Partien rasant der Abstiegszone.