Norderstedt
Premiere

Die erste Schachwoche des TuRa Harksheide beginnt

Benedict Krause (21) zieht seine Figuren für den Schachklub Norderstedt

Benedict Krause (21) zieht seine Figuren für den Schachklub Norderstedt

Foto: Thomas Maibom

Bis zum kommenden Sonntag finden im Vereinsheim am Exerzierplatz mehrere Turniere mit hochkarätiger Beteiligung statt.

Norderstedt.  Dass man beim Sport ins Schwitzen kommt, ist nicht weiter ungewöhnlich. Anders als bei den hauptsächlich körperlich Aktiven rauchen bei den Schachspielerin allerdings meistens nur die Köpfe. Das könnte sich in dieser Woche durchaus ändern, denn angesichts der hochsommerlichen Außentemperaturen dürfte auch die Schachwoche im Sportlerheim des TuRa Harksheide eine heiße Angelegenheit werden.

Von heute an bis einschließlich Sonntag, 8. Juli, richtet TuRa erstmals Spitzenschachturniere aus und erwartet unter anderem Denksportler aus der Ukraine, Armenien, Polen, Dänemark, der Slowakei und Deutschland.

Spartenleiter Eberhard Schabel hatte schon länger die Idee, in Norderstedt Wettbewerbe auf höchstem Niveau anzubieten. „Unsere Jugendlichen haben sich schachlich sehr gut entwickelt. Wir wollen ihnen deswegen eine Möglichkeit bieten, sich quasi vor der Haustür mit hochkarätigen Konkurrenten zu messen. Wolfgang Pajeken, Trainer beim Deutschen Schachbund, hat uns dann angeboten, bei der Organisation zu helfen.“

Im Mittelpunkt der Schachwoche stehen das Turnier der Internationalen Meister sowie der ELO-Wettbewerb der Fide-Meister. Schabel: „Bei der Auswahl der Teilnehmer haben wir vorrangig darauf geachtet, dass diese einen regionalen Bezug zu Norderstedt haben.“

Benedict Krause geht mit der höchsten ELO-Zahl ans Brett

Zu den Favoriten auf den Sieg gehören Benedict Krause (SK Norderstedt/ELO-Zahl 2445) und Aljoscha Feuerstack (2443). Beide sind Internationale Meister; Krause hat in der abgelaufenen Bundesligasaion 5,5 Punkte aus 15 Partien geholt, der einstige SKN-Akteur Feuerstack spielt mittlerweile für den
FC St. Pauli. „Aljoscha war zudem zweimal als Trainer eines TuRa-Mädchen­teams bei Deutschen Meisterschaften dabei“, sagt Eberhard Schabel.

Die beiden Topleute treffen in der dritten Runde (Dienstag, 16 Uhr) zu ihrem mit Spannung erwarteten Duell aufeinander. Dritter IM im Teilnehmerfeld ist Alexander Bodnar, der seit 2005 als Trainer bei TuRa Harksheide tätig ist. Außerdem sind sieben Talente des gastgebenden Vereins und aus anderen regionalen Clubs dabei.

Die Youngster nutzen die Duelle auch als Vorbereitung auf die bevorstehende Jugend-Team-Europameisterschaft, die vom 11. bis 18. Juli in Bad Blankenburg stattfindet. Für Deutschland gehen dann Fiona Sieber (AE Magdeburg), Leon Jakob Pajeken (Hamburger SK) und Daniel Kopylov (TuRa Harksheide) an den Start.

Zu diesem Trio gesellen sich beim IM-Turnier auch noch die Polin Julia Antolak und Samir Sahidi aus der Slowakei. Beide starten seit 2017 für TuRa. Der Däne Filip Boe Olsen (Turm Kiel) und Martin Kolloli (Lübecker SV) komplettieren das Feld des Wettbewerbs, dessen ELO-Schnitt bei 2324 Punkten liegt.

Parallel wird im Vereinsheim auch noch ein FM (Fide-Meister)-Turnier veranstaltet, an dem unter anderem Thomas Kahlert aus der Zweitliga-Mannschaft des Schachklubs Norderstedt sowie Holger Hebbinghaus vom
SK Marmstorf teilnehmen. Ebenfalls am Start sind die Harksheider Carina Brandt, Inken Köhler, Artur Oganessjan und Alfred Parvanyan.

Kinder oder Jugendliche, die selber aktiv werden möchten, haben in dieser Woche reichlich Gelegenheit dazu. Angeboten werden täglich Wettbewerbe der Aktion „Schule trifft Verein“.

Das Ziel ist, Spitzenschach und Breitensport miteinander zu verbinden. Eberhard Schabel: „Das Vereinsheim am Exerzierplatz bietet sehr gute Rahmenbedingungen.“