Norderstedt
Laufevent

Norderstedts Stadtlauf könnte Hitzeschlacht werden

2017 regnete es in Strömen – nun wird ein Kontrastprogramm erwartet

2017 regnete es in Strömen – nun wird ein Kontrastprogramm erwartet

Foto: Anne Pamperin

Veranstalter SV Friedrichsgabe nimmt noch Anmeldungen entgegen. Start des ersten Laufes ist am Sonntag um 9.15 Uhr am Arriba.

Norderstedt.  „Besseres Wetter als im vergangenen Jahr wäre schön. Es hat ja fast durchgehend geregnet und war dazu noch ziemlich kalt. Das war schon ziemlich ungemütlich“, lautet die Antwort von Sylvia Schock auf die Frage, was sie sich denn für die 22. Auflage des Arriba-Stadtlaufs in Norderstedt am Sonntag, 3. Juni, wünscht.

Die Organisatorin wird wohl Glück haben, momentan sieht es so aus, als könnte es ein sonniger Tag mit bis zu 26 Grad – vielleicht sogar mehr – werden. „Ich hoffe, die Teilnehmer sind vernünftig, wenn die Temperaturen hoch sind, trinken genug und überschätzen sich nicht. Sie sollten lieber zwei Sekunden langsamer laufen und dafür einen Schluck Wasser mehr zu sich nehmen“, sagt Schock, die zwei Getränkestellen an der fünf Kilometer langen Strecke und eine im Ziel aufstellen lassen wird.

Auch der Vorjahressieger ist wieder mit dabei

Angemeldet haben sich bisher 1700 Läuferinnen, Läufer und Walker, darunter schon mehr als 1000 für den Fünf-Kilometer-Wettbewerb. „Erfahrungsgemäß sagen ja immer einige ab. Trotzdem sind wir schon so gut wie am Limit.“ Über die doppelt so lange Distanz sind bisher knapp 400 Voranmeldungen, darunter auch die des Siegers der vergangenen drei Jahre, Christian Hiller aus Halstenbek, eingegangen.

„Laufen ist wohl Männersache. Frauen sind eindeutig in der Unterzahl in den Teilnehmerlisten. Es wäre schön, wenn noch ein paar dazukämen“, sagt Sylvia Schock, die sich bei der Datenerfassung auf die Unterstützung von Ralf Tiemann verlassen kann. Überhaupt ist die 53-Jährige mit der Vorbereitung auf das Laufspektakel, das in diesem Jahr unter dem landesweiten Motto „Bewegung gegen Krebs“ stattfindet, hochzufrieden. „Es läuft alles super, das Team arbeitet sehr gut zusammen. Unser Schriftwart Andreas Pohl hat alle Sitzungen protokolliert, sodass wir in Zukunft immer genau wissen, wer was wann gemacht hat. Das ist sehr hilfreich.“

Los geht’s am Sonntag um 9.15 Uhr mit dem Fünf-Kilometer-Wettbewerb, fünf Minuten später starten die Walker (bisher 28 Meldungen). Der Zehn-Kilometer-Lauf beginnt um 10.30 Uhr, das Arribuin-Kinderrennen über rund 400 Meter, für das schon mehr als 130 Kinder vorgemerkt sind, beginnt um 10.40 Uhr. Nachmeldungen für alle Wettbewerbe sind online noch bis Donnerstag, 31. Mai, möglich und am Sonnabend auf dem Parkplatz am Arriba zwischen 10 bis 16 Uhr. Die Gebühren sind bar und möglichst passend bei der Startnummernausgabe am Sonnabend oder Sonntag (ab 8 Uhr) zu entrichten. Die Teilnahme kostet (inklusive der Nachmeldegebühr von 5 Euro) 12 Euro für Schüler und Jugendliche (bis Jahrgang 2000) und 17 Euro für Erwachsene. Die Gebühr für den Kinderlauf bleibt bei 3 Euro.

Parkplätze gibt es nur am Herold-Center

Ganz wichtig: Die Parkplätze rund um das Arriba-Erlebnisbad stehen den Stadtlaufteilnehmern nicht zur Verfügung. Das Auto kann kostenlos im Parkhaus am Herold-Center abgestellt werden. Von dort aus fährt ein Shuttlebus. Sylvia Schock bittet auch die Anwohner um Verständnis und hofft, dass Autos, die die Strecke versperren, rechtzeitig entfernt werden. „Ich wünsche mir, dass viele Norderstedter an der Strecke stehen und die Läufer anfeuern. Viele Starter freuen sich bei diesen hochsommerlichen Temperaturen sicher über eine Abkühlung mit dem Gartenschlauch.“ (pam)

www.svfriedrichsgabe.de