Norderstedt
Norderstedt

Garstedt-Cup vergrößert Einzugsgebiet

Auftakt zum Garstedt-Cup ist auf der Anlage von Wieger de Boer. Hinten von links: Alexandra Zimmermann, Annika Haber, dahinter: Vanessa Wellmann auf Grantura, Andreas Holtfreter, Winnie Yazdi, Imke Andersen, dahinter: Anneke Zimmermann und French Connection, David Wellmann. Vorne von links: Sandra Wellmann, Bettina Gobbers, Carola Wycisk und Anja Schacht

Auftakt zum Garstedt-Cup ist auf der Anlage von Wieger de Boer. Hinten von links: Alexandra Zimmermann, Annika Haber, dahinter: Vanessa Wellmann auf Grantura, Andreas Holtfreter, Winnie Yazdi, Imke Andersen, dahinter: Anneke Zimmermann und French Connection, David Wellmann. Vorne von links: Sandra Wellmann, Bettina Gobbers, Carola Wycisk und Anja Schacht

Foto: Anne Pamperin

Bei der Norderstedter Turnierserie für Pferdesportler können ab Sonnabend noch mehr Reiter aus dem Umland teilnehmen.

Norderstedt.  „Wir machen weiter“, sagte Anja Schacht, nachdem die letzte Siegerehrung des Garstedt-Cups im September 2017 über die Bühne gegangen war. Selbst das zwischenzeitlich grassierende Pferdeherpes-Virus und die damit verbundene Terminverschiebung eines Turniers konnten die Organisatoren nicht davon abhalten, sich mit Feuereifer in die Planungen für die vierte Auflage der beliebten Breitensportveranstaltung für Spring- und Dressurreiter zu stürzen. „Solche Dinge passieren immer wieder, damit muss man als Pferdesportler und Turnierveranstalter leben“, sagt Schacht.

Veranstalter sind wie 2017 der Stall Henry Hatje, die Reitanlage Wiesenhof, der Hamburger Reiterverein und der Garstedt-Ochsenzoller Reit- und Fahrverein, der am Sonnabend für die Auftaktveranstaltung auf der Anlage von Wieger de Boer (Niendorfer Straße 26) verantwortlich ist. Auf dem Reitertag werden neben Führzügel- und Reiterwettbewerben auch drei Teilprüfungen für den Garstedt-Cup angeboten, dazu gehören eine E- und A-Dressur sowie das E-Springen. „Die Springprüfung der Klasse A haben wir gestrichen, da war die Resonanz zu gering. Das lohnte sich nicht für uns“, sagt Anja Schacht.

Wer sich diesmal nicht angemeldet hat, kann trotzdem noch in den Kampf um den Garstedt-Cup eingreifen. „Voraussetzung ist lediglich ein Start beim abschließenden Turnier am 29. September auf dem Wiesenhof von Maike Hatje“, erklärt Schacht. Weitere Termine sind der 23. und 24. Juni (Stall Henry Hatje) und der 25. August (Hamburger Reiterverein). Mitmachen können Reiterinnen und Reiter aus Norderstedt, aber auch aus der näheren Umgebung wie Hasloh, Quickborn, Henstedt-Ulzburg oder Tangstedt. „Wir haben das Einzugsgebiet vergrößert, weil es einfach mehr Spaß macht, auch mal andere Pferdesportler zu treffen“, sagt Andreas Holtfreter, zweiter Vorsitzender des Garstedt-Ochsenzoller Reit- und Fahrvereins. Wichtig ist den Veranstaltern vor allem die Geselligkeit, das
faire Miteinander und der Erhalt des breitensportlichen Charakters.

Glücklich sind die Organisatoren über den neuen Hauptsponsor Hamburg Airport. „Wir freuen uns sehr über das Engagement. Hamburg Airport hat uns einen Sprung zur Verfügung gestellt, stiftet aber auch die Pokale und Ehrenpreise für die Cup-Prüfungen“, sagt Anja Schacht. Los geht es am Sonnabend um 9 Uhr mit dem Stilspringwettbewerb der Klasse E, den Abschluss bildet von 15 Uhr an die A-Dressur. Anmeldungen (und Nachmeldungen) sind online auf der Homepage von Barbara Retschko unter dem Link „Turniere geplant“ möglich.

www.meldestelle-retschko.de