Norderstedt
Norderstedt

U-19-Fußballer starten mit 2:2 in zweite Saisonhälfte

Norderstedt. Die U-19-Fußballmannschaft von Eintracht Norderstedt ist im ersten Punktspiel des Jahres 2018 nicht über ein 2:2 (0:1) gegen den Tabellenvorletzten MTV Gifhorn hinausgekommen. Damit bleibt das Team von Trainer Jens Martens als Elfter auf einem Abstiegsplatz, das rettende Ufer ist einen Zähler entfernt.

Martens hatte schnörkellos aufspielende Gäste erwartet, doch bevor die Gifhorner seine Prophezeiung bestätigen konnten, hätten die Garstedter längst führen müssen. Torjäger Kastriot Alija vergab in der ersten halben Stunde gleich drei Großchancen.

Die Niedersachsen zeigten sich wesentlich konsequenter bei ihrer ersten richtig gefährlichen Offensivbemühung. Die Eintracht verteidigte sowohl auf der Außenposition als auch in der Innenverteidigung viel zu lasch, folglich erzielte Marko Bakovic (40.) die Pausenführung durch die Beine des unglücklich agierenden Eintracht-Keepers Bünyamin Bulanek.

Nachdem Alija eine vierte Fahrkarte geschossen und die hundertprozentige Torchance zum 1:1 vergeben hatte (50.), setzte Schlussmann Bulanek seinen gebrauchten Nachmittag fort. Völlig unnötig rannte er einen Gifhorner Stürmer um und verursachte einen Strafstoß. Zwar hielt er den ersten Versuch, doch Charlie Kolmer nutzte den Abpraller zum zweiten Gästetreffer (53.).

Immerhin: Die Eintracht bäumte sich auf. Johan Feilscher köpfte Pascal Gerbers Flanke zum Anschlusstreffer ins Netz (69.). Und Alija holte einen berechtigten Elfmeter heraus, den Hassan Zarei sicher zum Endstand verwandelte (82.).

Jens Martens: „Wir haben unser Ziel, einen Sieg, nicht erreicht. Die Gegentore haben wir auf grausame Weise zugelassen. Vorne waren wir in der Chancenverwertung zu schlecht. Dafür haben Moral und Kondition gestimmt, sonst wäre die Aufholjagd am Schluss nicht möglich gewesen.“