Norderstedt
Norderstedt

Verstärkt Ex-Nationalspieler Marcell Jansen den HSV III?

Norderstedt. Fußball-Oberligist Hamburger SV III hat den ersten Härtetest nach der Winterpause knapp verloren. Gegen den Abstiegskonkurrenten VfL Pinneberg mussten sich die Norderstedter mit 2:3 geschlagen geben.

Die Partie an der Ulzburger Straße fand in einem ungewöhnlichen Format über dreimal 30 Minuten statt. Im ersten Drittel spielte die dritte Crew des HSV gut. „Da waren wir sehr dominant und haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Co-Trainer Christian Rahn.

Das galt jedoch nicht für die Chancenverwertung. Daher gingen die Gäste durch Maximilian Walter im Anschluss an einen Eckball in der 27. Minute mit 1:0 in Führung. Doch der HSV III kam zurück. Abwehrspieler Michael Ulbricht traf anfangs des zweiten Drittels per Elfmeter zum 1:1 (35.). Den Strafstoß hatte Sören Ostermann herausgeholt; er besorgte zu Beginn des dritten Abschnitts auch das 2:1 (62.).

Dies war allerdings nicht der Beginn eines Schützenfestes wie am 24. November. Vor zwei Monaten noch hatte der Hamburger SV III den VfL Pinneberg in einem wichtigen Match im Kampf um den Klassenerhalt mit 5:1 von der Anlage gefegt. Diesmal zeigten sich die Gäste vor dem Tor kaltschnäuziger und drehten das Ergebnis durch Dominic Lemcke (78.) und Philip Werning (87./Foulelfmeter) in ein 3:2 um.

„Wir wollten jedem Akteur die Möglichkeit geben, Spielpraxis zu sammeln. Es war ein guter Test für uns“, sagte Rahn. „Wir hatten gute Phasen drin. Dass noch nicht alles passt, ist zu diesem Zeitpunkt ganz normal.“

Weiterhin lobte der frühere Profi die Mannschaft: „Jeder von den Jungs zieht mit. Die Trainingsbeteiligung ist sehr hoch. Damit sind wir zufrieden.“ Eine bittere Pille schlucken mussten die Norderstedter trotzdem, da der 19 Jahre alte Andy Akoteng-Bonsrah (13 Oberligapartien/fünf Tore/zwei Vorlagen), der erst im Sommer von der A-Jugend des VfB Lübeck zum HSV III gekommen war, schon wieder weiterzieht. Er schnürt seine Stiefel künftig für Regionalligist Altona 93.

Kommt dafür im Gegenzug ein Kracher? Der 45-malige Nationalspieler Marcell Jansen trainierte beim HSV III mit. Eine Verpflichtung Jansens, der 2015 mit 29 Jahren seine Karriere beim Hamburger SV beendete, will der Verein bislang noch nicht bestätigen.