Norderstedt
Wahlstedt

Optimaler Auftakt in der Nordliga

5:1-Siege für Herren des TC Rot-Weiss Wahlstedt und Damen des TC an der Schirnau

Wahlstedt. Zweimal hintereinander knapp zu verlieren, das ist hart für die Tennisdamen des TC Rot-Weiss Wahlstedt. Trotzdem will sich die Regionalliga-Crew laut Mannschaftsführerin Lydia Steinbach nicht entmutigen lassen lassen. Nach dem 2:4 zum Auftakt gegen den DTV Hannover gab’s nun auch im Match beim Großflottbeker THGC eine 2:4-Niederlage.

Während Anna Klasen und Janine Weinreich ihre Einzel glatt in zwei Sätzen für sich entschieden, unterlagen Amelie und Sophia Intert; Letztere mit 4:10 im Match-Tiebreak des dritten Satzes. Damit stand es vor den Doppel 2:2, noch war alles möglich. Dann aber zogen die Duos Amelie Intert/Klasen sowie Sophia Intert/Weinreich den Kürzeren.

Da es nach Abschluss der Hallensaison nur einen Absteiger aus der Regionalliga gibt, kommt dem Heimspiel der Wahlstedterinnen gegen das ebenfalls punktlose Schlusslicht Club zur Vahr Bremen am Sonntag, 28. Januar, entscheidende Bedeutung zu.

Die Herren des TC Rot-Weiss eröffneten die Nordliga-Saison mit einem 5:1 über den TC Alfeld. An den Spitzenpositionen mussten die Gastgeber über drei Sätze gehen: Leonard von Hindte setzte sich im Match-Tiebreak mit 10:7 durch, Lucas Hellfritsch musste sich mit 3:10 geschlagen geben. Im Doppel hatte der Pinneberger mehr Glück, er siegte an der Seite von Pelle Boerma im Entscheidungsdurchgang. Nächster Gegner ist am Sonnabend, 27. Januar, auswärts der Barrier TC (Syke).

Für die Nordliga-Damen des TC an der Schirnau verlief die Punktspielpremiere fast optimal. Beim TTK Sachsenwald landeten die Kaltenkirchenerinnen einen 5:1-Erfolg und übernahmen sofort die Tabellenführung. Mit Blick auf die Sommersaison sollen die Nachwuchs-Asse im Kader aufgebaut werden. „Wir werden noch viel Freude an den Mädchen haben“, sagte Mannschaftsführerin Christin Potsch, die das Team betreute.

Spitzenspielerin Katharina Huhnholz unterlag knapp in zwei Sätzen. Die 16 Jahre alte Sibel Demirbaga gewann nervenstark 12:10 im Match-Tiebreak. Julia Paetow (6:3, 6:2) und Tizia Brock (6:3, 6:3) setzten sich klar durch. Am Sonnabend, 27. Januar, geht’s gegen den TV Visbek aus Niedersachsen. .