Norderstedt
Leichtathletik

Der Neustart des SV Friedrichsgabe ist geglückt

Stephan Richter, Niklas Groneberg, Sidney Chrabkowski und Jonas Haupert (v. l.) haben sich für Staffelwettbewerbe zur Startgemeinschaft Segeberg zusammengetan. Das U-20-Quartett verpasste die Norm für die Hallen-DM als Landesvizemeister nur um 36 Hundertstelsekunden

Stephan Richter, Niklas Groneberg, Sidney Chrabkowski und Jonas Haupert (v. l.) haben sich für Staffelwettbewerbe zur Startgemeinschaft Segeberg zusammengetan. Das U-20-Quartett verpasste die Norm für die Hallen-DM als Landesvizemeister nur um 36 Hundertstelsekunden

Foto: Anne Pamperin

Nachwuchstalente des Vereins überzeugen bei den U-16- und U-20-Landesmeisterschaften der Verbände Hamburg und Schleswig-Holstein.

Norderstedt.  Für Roy Brusenbauch, Leichtathletiktrainer beim SV Friedrichsgabe, waren die U16- und U20-Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg in der Alsterdorfer Leichtathletikhalle ein Neustart. Nach der vergangenen Saison hat es fast alle Leistungsträger des SVF aus studientechnischen Gründen in andere deutsche Städte gezogen. Wie beispielsweise Sprinterin Annike Rohlff, die jetzt in Flensburg lebt und sich der dort ansässigen LG angeschlossen hat.

In Friedrichsgabe herrscht dennoch kein Frust. „Wir gehen hoch motiviert in die Zukunft. Auch deswegen, weil unsere Anlage im Waldstadion komplett saniert und umgebaut wird“, sagte Brusenbauch. Mit viel Einsatz und Engagement hat der Übungsleiter neue Talente zum Verein gelotst. Und in Hamburg überzeugten die Youngster ihren Coach so sehr, dass dieser schon wieder von DM-Teilnahmen seiner Schützlinge träumt.

Die frühere Leistungsturnerin Hannah Rauchardt startete erstmals bei einer Landesmeisterschaft erreichte auf Anhieb zwei Finalwettkämpfe. „Ich bin im Sommer 2017 beim Wettbewerb ,Jugend trainiert für Olympia‘ für das Gymnasium Harksheide angetreten. Dort hat mich Roy Brusenbauch entdeckt“, so die 14 Jahre alte Norderstedterin. „Bei den Leichtathleten ist keiner, der rumhängt und den Kopf unten hat. Alle sind motiviert, das macht Spaß.“

Hannah Rauchardt bringt beste Voraussetzungen mit

Im 60-Meter-Sprint der Schülerinnen U 16 landete Rauchardt mit 8,52 Sekunden auf dem siebten Platz, im Weitsprung wurde sie mit 4,63 Metern Sechste. „Hannah ist sehr schnell und hat eine tolle Grund-Körperspannung. Das passt sehr gut zur Leichtathletik“, so Roy Brusenbauch.

Ihren ersten Auftritt auf Landesebene hatte auch die 4 x 200-Meter-Staffel der neu gegründeten Startgemeinschaft Segeberg. Auf Brusenbauchs Initiative haben sich Talente aus dem Kreis zusammengetan, um als Team erfolgreich zu sein. In Hamburg bildeten die SVF-Läufer Niklas Groneberg, Stephan Richter und Jonas Haupert mit Sidney Chrabkowski (Kaltenkirchener TS) eine Crew und wurden in 1:36,36 Minuten U-20-Vizemeister. Das Quartett verpasste die Qualifikation für die nationalen U-20-Hallenmeisterschaft in Halle an der Saale (24. und
25. Februar) nur um 36 Hundertstel.

„Wir versuchen es bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg am 3. und 4. Februar noch einmal. An den Wechseln kann man auf jeden Fall noch arbeiten“, sagte Roy Brusenbauch, der sich auch über einen Landesmeistertitel freuen konnte. Den holte Anna Lindenau (18) in der Altersklasse U 20 über 400 Meter in guten 59,62 Sekunden.

U-20-Gold gewann erwartungsgemäß Daniela Schumann (KT) im Stabhochsprung mit 3,55 Metern. „Bei 3,40 Metern war es etwas eng, diese Höhe habe ich erst im dritten Versuch geschafft“, sagte sie. Nicht zu schlagen war auch Aaron Köhler (Bramstedter TS), der sich bei den Junioren U 20 im 60-Meter-Hürdensprint mit 8,62 Sekunden durchsetzte.

Die Nachwuchstalente des SC Rönnau 74 räumten bei den Schülern U 16 kräftig ab. Torge Prüß gewann mit seinen Vereinskameraden Pascal Baltz, Liam Taube und Karl Löbe mit 1:41,34 Minuten den Titel im 4 x 200-Meter-Staffelwettbewerb und setzte sich zudem bei den Schülern M 15 im Weitsprung (6,13 Meter) und über 60 Meter Hürden (8,84 Sekunden) durch.

Weitere erste Plätze für den SCR holten Karl Löbe (M 15) über 800 Meter (2:08,8 Minuten), 3000 Meter (10:03,94 Minuten) und im Kugelstoßen (11,85 Meter), Liam Taube (M 14) über 60 Meter (7,96 Sekunden), 60 Meter Hürden (10,07 Sekunden) und im Stabhochsprung (2,90 Meter). Liam Aufderheide (M 14) setzte sich über 3000 Meter in 11:10,92 Minuten durch, Charleen Richter (W 15) wurde in 7:13,95 Minuten Landesmeisterin über 2000 Meter.