Norderstedt
Ellerau

Rückschlag für TSV Ellerau

Landesliga-Handballer müssen sich Kieler MTV mit 26:31 geschlagen geben

Ellerau. Eine Woche nach dem deutlichen 35:17-Erfolg beim Mitaufsteiger TSV Schwarzenbek hätten sich die Landesliga-Handballer des TSV Ellerau nur zu gern mit einem weiteren Sieg in die zweiwöchige Punktspielpause verabschiedet – doch daraus wurde nichts. Stattdessen kassierte das Team von Trainer Marcus Schwarzer eine vermeidbare 26:31 (11:14)-Heimschlappe gegen den Kieler MTV.

„Meine Jungs hatten den Kopf einfach nicht frei, waren zu sehr mit sich und ihren vielen individuellen Fehlern beschäftigt“, sagte der Coach. Ohne den starken Malte Hillermann im Tor wäre die Niederlage noch deutlicher ausgefallen. Schwarzer: „Nun wollen wir am 30. Oktober gegen den Wellingdorfer TV mit vollem Kader neu angreifen.“

In der Landesliga Süd der Frauen setzte sich der SV Henstedt-Ulzburg II in einem hochklassigen Nachbarschaftsduell mit 29:25 (12:11) gegen den SC Nahe 08 durch. Die Gastgeberinnen lagen zwar früh mit 9:4 in Front, doch der von Michael Pott trainierte SCN bewies Moral, kämpfte sich wieder heran und ging Mitte der zweiten Halbzeit sogar in Führung. Den Ausschlag zugunsten des SVHU II gab in der entscheidenden Phase der Partie die individuelle Klasse der drittligaerfahrenen Schwedin Helen Andersson. Außerdem verwarfen die Naherinnen fünf Siebenmeter.

Der BSV Kisdorf musste sich in eigener Halle dem Preetzer TSV mit 24:28 (12:16) geschlagen geben – die erste Saisonniederlage für das Team von Coach Hermi Bornholdt. Nach dem 23:24 in der 54. Minute keimte noch einmal Hoffung auf einen Punktgewinn auf, in der Schlussphase hatten jedoch die Gäste mehr zuzusetzen.

Landesliga Süd, Männer: TSV Ellerau – Kieler MTV 26:31 (11:14).Tore des TSV Ellerau: Philipp Liebe (8/2 Siebenmeter), Henning Hipler (7), Marcel Gätgens (6), Timo Schneider (2), Christian Klepper, Steffen Hipler, Nils-Oliver Himborn (je 1).Landesliga Süd, Frauen: SV Henstedt-Ulzburg II – SC Nahe 08 29:25 (12:11).Tore des SVHU II: Janina Peper (7), Tabea Horstmann, Helen Andersson, Johanna Bahde, Karina Huber (alle 4), Nicole Zillmer, Tami Warsitz (2), Iris Westphal, Celine Staude (1). Tore des SC Nahe 08: Franziska Heinze
(8/3 Siebenmeter), Klaudina Kwoka (4), Nina Wenzel (4/3), Stella Bartylla, Franziska Müter (3), Caroline Dießner, Alina Hötte, Kristina Kepsch (alle 1).BSV Kisdorf – Preetzer TSV 24:28 (12:16). Tore des BSV Kisdorf: Melanie Bachmann (6), Nele Oosting, Melina Menz (4), Kristin Bajurat, Melanie Prüß, Nadine Hoppe (alle 3), Nina Brinkmann (1).