Norderstedt
Tanzen

Zum Training mit dem Partner sind es 700 Kilometer

Die neuen Hoffnungsträger der Tanzsparte des 1. SC Norderstedt: Stephan Klein (20) und Melissa Schenk (17)

Die neuen Hoffnungsträger der Tanzsparte des 1. SC Norderstedt: Stephan Klein (20) und Melissa Schenk (17)

Foto: Anne Pamperin

Melissa Schenk wohnt in Stuttgart, Stephan Klein in Norderstedt. Bei Turnieren startet das junge Paar in der Hauptgruppe S-Standard.

Norderstedt.  Sich einfach auf das Fahrrad zu setzen und zum Training zu radeln, das ist für Melissa Schenk undenkbar. Die 17 Jahre alte Stuttgarterin muss jedes Mal rund 700 Kilometer weit fahren, wenn sie ihren Tanzpartner Stephan Klein (20) treffen möchte. Der Grund: Das Paar startet für den 1. SC Norderstedt und trainiert dort unter der Regie von Marcus Weiss und Anja Rausche-Schramm, die einst zu den besten Standard-Duos in Deutschland gehörten.

Weiss war viele Jahre an der Seite von Isabel Edvardsson als Profi unterwegs, Rausche-Schramm ist beim 1. SC Norderstedt schon lange als Übungsleiterin tätig. Jetzt betreuen beide gemeinsam unter anderem Stephan Klein und Melissa Schenk, die sich vor drei Monaten zusammengefunden haben. Stephan studiert in Hamburg Betriebswirtschaftslehre, aber das Tanzen ist seine Leidenschaft, der er den größten Teil seiner Freizeit widmet. Auch seine Partnerin will hoch hinaus, geht aber noch zur Schule und kann aus diesem Grund nur am Wochenende oder in den Ferien nach Norderstedt kommen.

Platz vier beim ersten gemeinsamen Auftritt

Bei ihrem ersten gemeinsamen Turnier, den Landesmeisterschaften der Nordverbände in der Hauptgruppe
S- Standard im Tanzsaal des TTC Savoy, überzeugten Klein/Schenk die Wertungsrichter auf Anhieb. Sie wurden Vierte in der Gesamtwertung und zudem schleswig-holsteinischer Vizemeister hinter den Pinnebergern Nikita Goncharov/Alina Muschalik (3.). Nicht zu schlagen waren die Braunschweiger Alexandru Ionel und Isabel Tinnis.

Mit Joshua und Jadzia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Norderstedt) erreichte ein weiteres Norderstedter Duo die Endrunde. Die Geschwister kamen auf Platz sechs. Den Sprung ins Finale verpassten indes Luca Ciavaglia/Magdalena Horyn und Mike Meinert/Marleen Schneider (alle TTC Savoy). Pharmaziestudent Meinert (22) ist nach drei Jahren Wettkampfpause aufs Parkett zurückgekehrt.

„Ich habe wieder Lust aufs Tanzen bekommen und mich deshalb nach einer Partnerin umgesehen. Marleen und ich haben uns auf Anhieb verstanden. Eigentlich wollten wir uns ja in die A-Klasse zurückstufen lassen, doch das hat der Deutsche Tanzsportverband abgelehnt.“

Wer sich auf den Auftritt der letztjährigen Hamburger Meister Linus Holm Foged und Alina Mißfeldt (TTC Savoy) gefreut hatte, wurde enttäuscht. Das Paar hat sich kurz vor dem Turnier getrennt, die räumliche Distanz zwischen dem Dänen und der Deutschen war zu groß. „Ich habe versucht, in Dänemark beruflich Fuß zu fassen, es dann aber – auch wegen der Sprachprobleme – aufgegeben. Jetzt suche ich einen neuen Tanzpartner“, so Mißfeldt, die die Stimmung im voll besetzten Saal des TTC Savoy auch als „Single“ genoss.

Vereinsvorsitzender Rainer Tiedt: „Für uns als Club ist es eine Auszeichnung, dass wir die Turniere der Hauptgruppen A- und S-Standard ausrichten durften. Wir haben mittlerweile viel Erfahrung und sind auch 2017 Gastgeber. Dann findet bei uns die Gebietsmeisterschaft über Zehn Tänze statt.“

Einen Monat haben alle Paare nun Zeit, um sich auf die Deutschen Meisterschaften der Hauptgruppe S-Standard am 5. November in Aachen vorzubereiten. Stephan Klein und Melissa Schenk kommen die Herbstferien sehr gelegen – denn so können sie eine Woche zusammen trainieren...


Die Ergebnisse,
Hauptgruppe S-Standard:
1. Alexander Ionel/Isabel Tinnis (Braunschweiger Dance Company), 2. Daniel Radu/Anne Weber (Braunschweiger TSC), 3. Nikita Goncharev/Alina Siranya Muschalik (VfL Pinneberg), 4. Stephan Klein/Melissa Schenk (1. SC Norderstedt), 5. Alexander Stendel/Marion-Karin Tecza (Braunschweiger TSC), 6. Joshua Khadjeh-Nouri/Jadzia Khadjeh-Nouri (TSC Astoria Norderstedt).
Hauptgruppe A-Standard:
1. Luc Broder Albrecht/Luise Maul (TSG Nordhorn), 2. Joachim Tennstedt/Christina Vetter (Braunschweiger TSC), 3. Lennart Sauerland/Julia Mertens (Braunschweiger TSC), 4. Dennis Ciomber/Julia von Brühl (Grün-Gold-Club Bremen),
5. Jascha Nesteriuk/Dorothee Brinkmann (Club Céronne), 6. Dustin Metz/Nadine Geisler (Braunschweiger TSC),..., 12. Yannic Lux/Lisa Ramke (1. SC Norderstedt), 19. David Wolfkuhl/Magdalena Glanc (Hamburger SV).