Norderstedt
Pferdesport

Triumphiert erneut eine Amazone im Springreiten?

Mitfavoriten: Evi Bengtsson aus Itzehoe, Landesmeisterin 2015, und ihre zwölf Jahre alte Stute La Passion de Caballo Ulika

Mitfavoriten: Evi Bengtsson aus Itzehoe, Landesmeisterin 2015, und ihre zwölf Jahre alte Stute La Passion de Caballo Ulika

Foto: Anne Pamperin

Am Donnerstag beginnt das 68. Landesturnier der Reiter in Bad Segeberg. 2014 und 2015 siegte jeweils ein Frau in der Königsdisziplin.

Bad Segeberg.  Seit zwei Jahren ist der Landesturnierplatz in Bad Segeberg fest in der Hand der Amazonen – zumindest wenn es um die Vergabe des Landesmeistertitels von Schleswig-Holstein und Hamburg im Springreiten geht. Im vergangenen Jahr triumphierte Evi Bengtsson vom Reitverein Breitenburg und trat damit die Nachfolge von Laura Jane Hackbarth (RV St. Peter-Ording) an, die sich 2014 gegen die gesamte männliche Konkurrenz durchgesetzt hatte.

Bengtsson wird beim 68. Landesturnier des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein in der Kreisstadt wieder mit Erfolgspferd La Passion de Caballo Ulika starten. Sollte die Stute ähnlich souverän wie 2015 auftreten – sie war zwar nicht die Schnellste im Parcours, überzeugte dafür aber mit viel Ruhe und großer Sprungkraft –, werden es die 42 überwiegend männlichen Konkurrenten in den Prüfungen am Freitag (Klasse S*), Sonnabend (S*) und Sonntag (S***) schwer haben, die Meisterschärpe zu ergattern.

Auch die Dressurreiter ermitteln in Bad Segeberg ihre Landesmeister. Am Freitag und am Sonnabend stehen auf dem Pagelplatz zwei Prüfungen der Klasse S*** an. In der abschließenden Grand-Prix-Kür, der finalen Prüfung im Kampf um die Meisterschaft, dürfen nur die sechs besten Reiter antreten.

Neben den Erwachsenen gehen in der Dressur und im Springen auch die Junioren und die Jungen Reiter auf Titeljagd. Ein Hingucker ist der Landeswettkampf der Reitabteilungen, der mit dem Aufmarsch aller Gruppen am Sonntag endet. Gemeldet sind 25 Erwachsenenabteilungen und 29 Juniorenteams.

Das 68. Landesturnier beginnt am heutigen Donnerstag mit zwei Springprüfungen der Klasse M** und S* um den Youngster-Cup. Zu sehen sind zahlreiche Top-Reiter aus der Region, die ihre Nachwuchspferde präsentieren. Genannt haben unter anderem der Mannschafts-Europameister von 2011, Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), der zweifache Derbysieger Nisse Lüneburg (Hetlingen), dessen Bruder Rasmus und seine Schwester Jule sowie die frühere Deutsche Jugendmeisterin Cassandra Orschel aus Henstedt-Ulzburg.

Die Zuschauer können sich an vier Tagen auf 40 Prüfungen auf vier Plätzen freuen. Außerdem gibt es zwei Flutlicht-Events: Am Sonnabend präsentieren sich um 18.45 Uhr die Landesmeister im Voltigieren, anschließend wird das L-Mannschaftsspringen der Reiterbünde ausgetragen. Am Sonntag findet von 11.30 bis 14.30 das Finale des Holsteiner Fohlenchampionats statt.

Die Springprüfungen werden im Livestream im Internet (www.pferd-und-sport.de) übertragen. Auf der Homepage des Pferdesportverbandes sind Zeitpläne, Teilnehmerlisten und Infos rund um die Landespferdeleistungsschau veröffentlicht. Eintrittspreise: Sonnabend 7,50 Euro für Erwachsene/4 Euro für Kinder und Jugendliche, Sonntag 8,50/4,50 Euro.

www.pferdesportverband-sh.de