Norderstedt
Norderstedt

Eintracht-Kapitän Philipp Koch fällt drei Wochen aus

Norderstedt. Die Regionalliga-Fußballer von Eintracht Norderstedt müssen vorerst ohne Mannschaftskapitän Philipp Koch auskommen. Der defensive Mittelfeldspieler und Spezialist für Standards, der schon mit leichten
Beschwerden ins DFB-Pokalmatch der Garstedter gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:4) gegangen war, hat sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zugezogen.

Für Koch (25) ist es die erste Verletzung dieser Art seit 13 Jahren. „Er hat vom Arzt 14 Tage absolutes Sportverbot verordnet bekommen“, sagte Vereinspräsident Reenald Koch, der mit einer mindestens dreiwöchigen Zwangspause für seinen Sohn rechnet. Somit dürfte dieser auch im Heimspiel gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim (Sonnabend,
4. September) sowie in der Auswärtspartie bei Aufsteiger 1. FC Germania Eges­torf-Langreder am Sonntag, 11. September, ausfallen.

Realistischer Termin für ein Koch-Comeback ist somit Sonntag, 18. September. Dann empfängt die Eintracht im Edmund-Plambeck-Stadion die zweite Mannschaft des FC St. Pauli.

In der Auswärtspartie an diesem Sonnabend beim BSV Rehden dürfte David Karg auf die vakante Sechserposition rutschen.