Norderstedt
Norderstedt

Kreuzbandriss – Linus Meyer fällt monatelang aus

Leistungsträger von Eintracht Norderstedt hatte sich im Derby gegen den HSV II verletzt

Norderstedt. Verletzungen gehören zum Fußball dazu, doch das macht diese Nachricht nicht minder bitter. Linus Meyer, im Mittelfeld Leistungsträger bei Regionalliga-Spitzenreiter Eintracht Norderstedt, erlitt im Spiel gegen den Hamburger SV II (2:0) am vergangenen Sonntag einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie. Passiert ist alles bei einem Flankenversuch Mitte der ersten Halbzeit, als der 23-Jährige sein Gelenk überstreckte. „Es hat geknackt.“

Zwar versuchte Meyer zunächst, weiterzuspielen, doch wenige Minuten später spürte er die Instabilität im Knie und musste ausgewechselt werden. Eine MRT-Untersuchung am Montag brachte Gewissheit. Zwar sind dank der ausgeprägten Muskulatur offenbar keine weiteren Bänder kaputt, doch der Pechvogel richtet sich auf eine lange Pause und vermutlich das vorzeitige Saisonende ein. „Das wird wohl acht bis zwölf Monate dauern.“

Eine Operation soll so schnell wie möglich stattfinden. „Mir wurden einige Ärzte außerhalb Hamburgs empfohlen, zum Beispiel in Augsburg oder Köln, da gibt es Spezialisten. Ich will die bestmögliche Behandlung für mich haben“, sagt Meyer, der gefasst bleibt. „Es bringt ja nichts, lange traurig zu sein.“ Gedanken macht er sich vielmehr, wie er trotz Verletzung sein Masterstudium in Unternehmensführung problemlos beginnen kann. „Ich muss das alles jetzt mit den Professoren besprechen.“

Im Oddset-Pokal fährt die Eintracht zum Landesligisten SV Altengamme

Sein Trainer Thomas Seeliger muss sich nun auf die qualitative Breite seines Kaders verlassen. „Wir können dankbar sein, dass David Karg zu uns gekommen ist. Und ich hoffe, dass Björn Nadler bald wiederkommt – er hat zwar Rückstand, aber er trainiert schmerzfrei.“ Für die vierte Runde im Oddset-Pokal bekam die Eintracht Landesligist SV Altengamme zugelost. Da an dem vorgesehenen Wochenende (2.-4. Oktober) allerdings ein regulärer Regionalligaspieltag stattfindet, muss diese Partie verlegt werden.

Oddset-Pokal, vierte Runde: FC Bergedorf 85 – TuRa Harksheide, SV Altengamme – Eintracht Norderstedt; Holsten-Pokal, vierte Runde: SC Condor II – Hamburger SV III.
Oddset-Pokal d. Frauen, zweite Runde:
Altona 93 – HSV, SC Victoria – TuRa, HSV II – Niendorfer TSV, NFC – Walddörfer SV, SV Altengamme – TuRa II.