Norderstedt
Frauenfussball

Gewinn des SHFV-Lottopokals ist für den SVHU Pflicht

Torjägerin Alina Witt bestreitet am heutigen Mittwoch mit dem SVHU das erste Pflichtspiel der Saison 2015/2016

Torjägerin Alina Witt bestreitet am heutigen Mittwoch mit dem SVHU das erste Pflichtspiel der Saison 2015/2016

Foto: Thomas Maibom

Die Zweitliga-Mannschaft von Trainer Tobias Homp geht als haushoher Favorit ins Finale beim Schleswig-Holstein-Ligisten TuRa Meldorf.

Henstedt-Ulzburg. Die Zweitliga-Fußballfrauen des SV Henstedt-Ulzburg haben eine gelungene Generalprobe für das Finale des SHFV-Lottopokals 2014/2015 beim Schleswig-Holstein-Ligisten TuRa Meldorf am heutigen Mittwoch (Anpfiff: 19 Uhr) gefeiert. Das Team von Coach Tobias Homp fertigte Regionalliga-Aufsteiger TSV DuWO 08 in einem Trainingsspiel locker und verdient mit 8:0 (2:0) ab.

„Man hat unserem Auftritt angemerkt, dass einige Spielerinnen wieder da waren, die bei der 1:3-Niederlage im Test gegen den ATS Buntentor noch gefehlt hatten“, sagte Homp. Mit Christine Schoknecht, Kristin Engel und seiner Tochter Vera konnte der Coach auf bewährte Aktivposten im Spiel nach vorn zurückgreifen.

Allerdings dauerte es trotz des frühen Führungstreffers durch Friederike Leinbaum in der 7. Minute bis zur zweiten Halbzeit, ehe das Kreativitätsplus deutlich Früchte trug. „DuWO war sehr defensiv ausgerichtet und hat sich tief hinten reingestellt, dem war mit unseren doch eher zentral angelegten Aktionen schwer beizukommen“, sagte Homp, der als einzige Chancen für die Hansestädterinnen in den 90 Minuten nur „eineinhalb nicht gut ausgeführte Konter“ registrierte.

Der frühere Bundesliga-Profi des Hamburger SV wechselte in der zweiten Halbzeit Anika Michel und Nadine Schubring ein – mehr Alternativen saßen beim SV Henstedt-Ulzburg nicht auf der Bank – und änderte außerdem die taktische Ausrichtung seines Teams. „Als wir dann verstärkt über die Außenpositionen gekommen sind, haben wir uns immer mehr Möglichkeiten erarbeitet.“

Ein Rezept, das der Zweitliga-Aufsteiger durchaus auch am Mittwoch gegen den zwei Klassen tiefer kickenden TuRa Meldorf anwenden könnte. „Die werden uns gewiss das Leben schwer machen“, sagte Homp. Er erwartet einen Gastgeber, der sich mit allen Mitteln für die 1:4-Endspielniederlage vom 9. Mai 2013 revanchieren will.

Einen Tag nach dem Landespokalfinale fährt der SV Henstedt-Ulzburg mit einem dann nahezu vollzähligen Kader für ein viertägiges Trainingslager in die Kreissportschule Lastrup bei Cloppenburg. Dort steht am Sonnabend (16 Uhr) ein Test gegen Regionalliga-Club SV Heidekraut Andervenne auf dem Programm.

Das erste Pflichtspiel in dieser Saison ist für den SVHU das DFB-Pokalmatch gegen Bundesligist FFV USV Jena, das am Sonntag. 23. August, um
14 Uhr auf dem Sportplatz Schäferkampsweg angepfiffen wird. (ust)

Tore: 1:0 Friederike Leinbaum (7.), 2:0 Alina Witt (44.), 3:0 Vera Homp (49.), Alina Witt (55./71.),
6:0, 7:0 Vera Homp (81./83.), 8:0 Jennifer Michel (90.).
SV Henstedt-Ulzburg:
Weech – J. Michel, Hegeler (46. Schubring), Engel, Stöckmann – Leinbaum, Schoknecht, Marrocu (46. A. Michel), Zollfrank – Homp, Witt.