Norderstedt
Kunstturnen

1. SC Norderstedt träumt von Staffelmeisterschaft

Jennifer Stark (1. SC Norderstedt) war mit 49,25 Punkten die beste Starterin ihrer Riege

Jennifer Stark (1. SC Norderstedt) war mit 49,25 Punkten die beste Starterin ihrer Riege

Foto: Thomas Maibom

Alina-Sophie Koenen, Anika Großkopf, Alisa Mach, Alina Schuster, Jennifer Stark und Sajah Möller sind Tabellenführer der Oberliga.

Norderstedt. Besser hätte der zweite Wettkampftag der Oberliga- und Verbandsliga-Kunstturnerinnen, der im Sportpark Scharpenmoor stattfand, aus Sicht des Ausrichters 1. SC Norderstedt nicht verlaufen können.

Die erste SCN-Riege, die in der Besetzung Alina-Sophie Koenen, Anika Großkopf, Alisa Mach, Alina Schuster, Jennifer Stark und Sajah Möller antrat, lieferte sich ein spannendes Duell mit dem Kieler TV und leistete dabei Maßarbeit. Nach den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden hatte das Sextett 148,65 Punkte auf dem Konto, der Vorsprung auf die Crew aus der Landeshauptstadt betrug die Winzigkeit von 0,5 Zählern.

Die Norderstedterinnen, die von Sabine Homp und Jessica Wucherpfennig trainiert werden, konnten schon den ersten Oberliga-Wettbewerb im Mai gewinnen und verschafften sich so eine glänzende Ausgangsposition für den entscheidenden dritten Wettkampf im November – der Traum von der ersten Staffelmeisterschaft könnte dann Realität werden. In den vergangenen beiden Jahren hatte der PSV Eutin in der Endabrechnung der höchsten Landesklasse jeweils knapp die Nase vorn.

Einen ausgezeichneten Eindruck hinterließen auch die in der zweiten Riege gemeldeten SCN-Turnerinnen. Danica und Janina Schön, Victoria Stauber, Michelle Maywald, Lena Thorisch und Lynn Rademann turnten mit insgesamt 141,20 Punkten das beste Ergebnis aller 16 Verbandsliga-Mannschaften. Die jeweils vier besten Teams der beiden Achter-Staffeln ermitten im November die beiden Aufsteiger in die Landesliga.

Dann werden auch die Mädchen des SV Henstedt-Ulzburg mit von der Partie sein. Janina Möller, Isabel Reif, Annabel Antemann, Paula Kramer, Stefanie Krieger und Jana Ross kamen zusammen auf 133,90 Zähler. „Angesichts der Tatsache, dass wir wegen der Verabschiedungen der vierten Klassen in der Lütten School nicht optimal üben konnten, haben die Mädchen ihre Sache richtig toll gemacht“, sagte Trainerin Maike Steffen.

Tabelle der Oberliga Schleswig-Holstein nach zwei von drei Wettkämpfen: 1. 1. SC Norderstedt (296,40 Punkte), 2. Kieler TV (293,80), SV Großhansdorf (293,55), PSV Eutin (291,55), TSV Kronshagen (282,95), SV BW 96 Schenefeld (280,65), TSV Uetersen (271,45), VfL Pinneberg (226,90).
Die acht Verbandsliga-Riegen, die im November um den Aufstieg in die Landesliga Schleswig-Holstein turnen:
TSV Russee (275,50 Punkte nach zwei Wettkämpfen), Elmshorner MTV (275,10), 1. SC Norderstedt II (273,55), Eckernförder MTV II (268,60), TSV Kronshagen II (267,55), 8. Rendsburger TSV II (266,20), SV Henstedt-Ulzburg (262,15), SV BW 96 Schenefeld II (257,05).