Norderstedt
NZ-Sport

„Wasser marsch“ in der Wiesenstraße

Ein Tröten aus der Ferne signalisiert, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis das Teilnehmerfeld des Zehn-Kilometer-Wettbewerbs ein zweites Mal vorbeikommt. Die fünf Helfer an der Wasserstation in der Wiesenstraße bringen sich in Position, tunken die letzten Schwämme in den Bottich und füllen noch ein paar zusätzliche Plastikbecher. Dann geht es Schlag auf Schlag. „Schwämme? Wasser?“ – „Beides, danke!“

Hinter der „Theke“ wirbelt Sabine Kuchel aus der Tischtennis-Abteilung des SV Friedrichsgabe, auf dem Asphalt sind vier Fußballer gefordert – Christian Clasen, Trainer der ersten Damen, sowie die Kicker Marvin Wendorff, Patrick Meinke und Hendrik Steinke aus dem zweiten Herrenteam. „In unserer Saisonvorbereitung würden wir nie zehn Kilometer am Stück laufen“, sagen sie ehrlich.

Die schnellsten Läufer, allen voran der spätere Sieger Christian Kock, sprinten in hohem Tempo heran, schnappen hastig – ohne abzustoppen – nach der Erfrischung oder verzichten sogar darauf. Andere machen dagegen kurz Halt, bitten um einen Nachschlag und bedanken sich mit einem Lächeln. Um 11.13 Uhr biegt schließlich der letzte Teilnehmer um die Ecke, begleitet vom unvermeidlichen Besenwagen – als dieser den Posten passiert hat, dürfen die Helfer Feierabend machen und sich endlich selbst erfrischen.