Norderstedt
Norderstedt

Regionalliga-Junioren der Eintracht bleiben auswärts ohne Punkt

Norderstedt. Drei Auswärtsspiele, drei Niederlagen – die Bilanz der Juniorenfußballer von Eintracht Norderstedt in ihren jeweiligen Regionalligen war diesmal dürftig. Etwa bei der U19, die beim VfB Lübeck mit 2:4 (1:2) unterlag. „Bei den Gegentoren gab es Situationen, die wir aus den letzten Spielen eins zu eins hätten übernehmen können“, sagte Trainer Ekkehard Bushe mit Blick auf die altbekannten Abwehrfehler.

Hier konnte auch Hamajak Bojadgian, ansonsten fast nur noch bei den Regionaliga-Herren im Einsatz, nicht für Stabilität sorgen, auch wenn der Innenverteidiger per Kopf das 1:1 erzielte. Vier Partien vor dem Saisonende ist die A-Jugend rechnerisch noch nicht gerettet, hat aber sechs Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze und ein klar besseres Torverhältnis als die Verfolger.

Die U17 unterlag bei Spitzenreiter Werder Bremen II mit 0:1 (0:1) und bereitet sich nun auf die vier verbleibenden Duelle gegen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt vor. „Von diesen vier Spielen müssen wir drei gewinnen“, so Trainer Frank Spitzer. Bei den C-Junioren sah Coach Sebastian Günther ein Kontrastprogramm: Eine Woche nach dem 5:2 gegen Tabellenführer FC St. Pauli gab es ein 1:4 (1:3) bei Schlusslicht Eidertal Molfsee. Platz sechs ist dem Aufsteiger aber sicher. An diesem Mittwoch (19 Uhr, Ochsenzoller Straße) gibt es im Pokalhalbfinale ein Wiedersehen mit den Kiezkickern.