Norderstedt
Handball

D-Jugend des SVHU feiert souveränen Turnier-Heimsieg

Die weibliche D-Jugend  des  SV Henstedt-Ulzburg hinten von links: Trainer Erich Eggenstein, Angelina Suplie, Nele Denning, Maya Grau, Torhüterin Annika Businski, Nele Brauckhof, Sophie Jeremias, Co-Trainerin Katharina Vanselow, Co-Trainer Harald Behn. Vorne von links: Finja Denning, Florentine Fritzsche, Jule Aschmoneit

Die weibliche D-Jugend des SV Henstedt-Ulzburg hinten von links: Trainer Erich Eggenstein, Angelina Suplie, Nele Denning, Maya Grau, Torhüterin Annika Businski, Nele Brauckhof, Sophie Jeremias, Co-Trainerin Katharina Vanselow, Co-Trainer Harald Behn. Vorne von links: Finja Denning, Florentine Fritzsche, Jule Aschmoneit

Foto: Thomas Maibom

Henstedt-Ulzburger Nachwuchs-Handballerinnen triumphieren beim 39. Select-Ulzburg-Cup. Am Freitag beginnt der zweite Teil des Turniers

Henstedt-Ulzburg. Wer diesen Triumph sehen wollte, musste schon um 9.35 Uhr in der Halle 2 des Schulzentrums Maurepasstraße erscheinen. Doch dies war für die Anhänger der
D-Jugend-Handmädchen des SV Hen­stedt-Ulzburg sowie zahlreiche andere Teilnehmer oder Interessierte am
39. Select-Ulzburg-Cup überhaupt kein Problem.

Gleich mehrere hundert Handballfans bereiteten dem Team von SVHU-Coach Erich „Eggi“ Eggenstein zum Abschluss des ersten Teils der internationalen, an zwei Wochenenden stattfindenden Großveranstaltung für D- bis A-Jugendliche, eine würdige Endspielkulisse. Dafür revanchierten sich die neun quirligen Spielerinnen des durch Katharina Vanselow und Harald Behn vervollständigten Trainer-Trios bei allen Frühaufstehern mit einer engagierten, kämpferischen und auch klugen Leistung gegen Finalkontrahent HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf und fuhren in der spannenden Partie einen umjubelten 7:5 (3:3)-Sieg ein.

Überragendes Nachwuchstalent war dabei Maya Grau, die gleich fünf Treffer erzielte. Finja Denning und Angelina Suplie mit je einem Tor sowie Keeperin Annika Businski mit fünf parierten Siebenmetern und elf weiteren gehaltenen Bällen machten den Erfolg perfekt. „Aber das sind Zahlen, die darüber hinwegtäuschen, dass hier ein richtiges Team gewonnen hat“, sagte Erich Eggenstein, „im vorangegangenen Match war es zum Beispiel so, dass Maya die gegnerische Abwehr auf sich gezogen und reihenweise Lücken für ihre Mitspielerinnen gerissen hat.“

So ergänzten sich die neun SVHU-Mädchen immer wieder perfekt, spazierten durch die Vorrundengruppe D und ließen auch in der Zwischenrunde und im Halbfinale ihren Gegnerinnen – darunter insgesamt drei Teams des schwedischen Traditionsclubs IK Sävehof – keine Chance. „Das Tolle ist, dass die Mannschaft auch noch während der Partie Tipps annimmt und umsetzen kann“, sagte Katharina Vanselow.

Zur Belohnung gab es bei der pompösen Siegerzeremonie für alle Spielerinnen und jeden Coach ein Trainingsleibchen, Schweißbänder, eine Sporttasche und einen Handball. „Alles von unserem Turniersponsor Select, der uns Sachpreise im Katalogwert von über 40.000 Euro zur Verfügung gestellt hat“, sagte Wulf Winterhoff.

Der durch viele Jahre im Amt routinierte Turnierorganisator zog nach dem ersten Teil des Ulzburg-Cups, an dem 81 D- und C-Jugendmannschaften teilnahmen, zufrieden Bilanz. „Alles ist rund und reibungslos gelaufen. Aber mir standen auch phasenweise bis zu 200 Helfer zur Verfügung“, sagte Winterhoff, „wir sind bestens gerüstet, damit der zweite Teil, das A- und B-Jugend-Turnier, von Freitag an ebenfalls ein Erfolg wird.“