Norderstedt
Norderstedt

TriBühne-Triathlon bietet 1400 Startplätze

Anmeldeschluss für die neunte Auflage der Großveranstaltung im und rund um den Norderstedter Stadtpark ist am 23. August

Norderstedt. Kaum war das Internetportal für den 9. TriBühne-Triathlon Norderstedt am 6. September geöffnet, da gingen auch schon die ersten Anmeldungen ein. Unter anderem auch die von Nadja Kursawe. Sie sicherte sich einen Startplatz im Volkstriathlon und bereitet sich nun auf 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5000 Meter Laufen vor.

Der Schwimmstart erfolgt im Arriba-Strandbad im Norderstedter Stadtpark, für die Radler wird die Schleswig-Holstein-Straße abgesperrt, der abschließende Lauf findet rund um den Stadtparksee statt. Nadja Kursawe hatte schon vor zehn Jahren in Hamburg einen Mini-Triathlon absolviert. Sie verzichtete damals allerdings komplett auf irgendeine Art von Training. „Ich dachte, dass das schon irgendwie gehen würde“, so Kursawe, die vor allem mit dem Schwimmen nicht zurechtkam. „Der Massenstart war ziemlich unangenehm. Und als ich aus dem Wasser kam, war ich total kaputt. Dieses Mal werde ich mich besser vorbereiten!“

Insgesamt 1400 Startplätze stehen zur Verfügung, mehr kann die ausrichtende SG Wasserratten nicht anbieten. „In der Wechselzone können maximal 1300 Fahrräder untergebracht werden“, begründet Organisatorin Dagmar Buschbeck das Limit. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass vor allem die Einzel- und Staffelkonkurrenzen im Volkstriathlon schnell ausgebucht sind.

Um sich auf das Schwimmen vorzubereiten, bietet die SGW im Sommer Übungseinheiten im Arriba-Strandbad an. Unter der Aufsicht der ehrenamtlichen Retter der DLRG Norderstedt kann immer donnerstags trainiert werden. Anschließend laden die beliebten Beach Nights im Strandbad zum Entspannen und gemeinsamen Fachsimpeln ein.

Dagmar Buschbeck kann auch 2015 wieder auf zahlreiche Sponsoren und Unterstützer zählen. Sabine Junck und Rajas Thiele vom Namensgeber TriBühne betonen, wie wichtig den Kooperationspartnern das Sportspektakel ist. „Der Triathlon ist eine Bereicherung für die Stadt Norderstedt. Die Werbeform des Eventmarketings ist für uns optimal“, sagt Thiele, Geschäftsführer der TriBühne. Ebenfalls wieder mit im Boot sind Hamburg Airport, das Arriba, der Elixia Vitalclub, die Stadtwerke, die Firmen Stolle und Trionik sowie viele weitere Unterstützer. „Für mich ist der TriBühne-Triathlon Norderstedts sportliches Highlight“, sagt Kai Evers, Geschäftsführer der Stadtpark GmbH.

Rund 200 Helfer werden bei der neunten Auflage im Einsatz sein. 50 von ihnen sind Mitglieder der DLRG Norderstedt, die für die Absicherung der Strecken und für die medizinische Versorgung zuständig sind.

Wer sich schnell anmeldet, kann in diesem Jahr erstmals eine Wunschstartzeit angeben. Das ist vor allem für die Volkstriathleten interessant, die in sieben Blöcken zwischen 10.40 und 13.10 Uhr auf die Strecke gehen. Ansonsten bleibt alles beim Alten. Den Anfang machen die Schüler, Jugendlichen und Junioren, mit dem ersten Startschuss um 9 Uhr werden die Schüler C losgeschickt. Anschließend gehen die Volkstriathleten und die Teilnehmer über die olympische Distanz auf die Strecke. Für Einsteiger gibt es erneut den Wettbewerb „My First Triathlon“. Zu bewältigen sind hierbei 200 Meter im Stadtparksee, zehn Kilometer auf dem Rad und ein abschließender 2500-Meter-Lauf.

Zwar steht traditionell der Breitensport im Mittelpunkt der beliebten Veranstaltung, aber auch Spitzensportler geben sich am 6. September die Ehre. In Norderstedt finden nicht nur die schleswig-holsteinischen Landesmeisterschaften der Altersklassen, sondern auch die Hamburger Betriebssport-Mannschaftsmeisterschaften statt. Zu Gast sind – wie schon in den vergangenen Jahren – rund 300 Aktive der Hamburg- und Schleswig-Holstein-Liga.

Anmeldeschluss ist Sonntag, 23. August, sofern das Teilnehmerlimit bis dahin noch nicht erreicht ist. Wichtig: Ab-, Um- und Nachmeldungen sind nicht möglich. Weitere Informationen zum 9. TriBühne-Triathlon gibt’s im Internet.

www.norderstedt-triathlon.de