Norderstedt
Norderstedt

C-Junioren siegen in Unterzahl

Eintracht Norderstedts U15 vergrößert in der Regionalliga Nord den Vorsprung auf die Abstiegsränge

Norderstedt. Die U15-Fußballer von Eintracht Norderstedt schreiben weiter an ihrer eigenen Erfolgsgeschichte und entfernen sich mit großen Schritten von den Abstiegsplätzen in der Regionalliga Nord – sieben Punkte beträgt das Polster nun schon. „Jetzt haben wir Luft zum Atmen“, sagte Trainer Sebastian Günther, nachdem die C-Junioren auch das zweite Spiel des Jahres gewonnen hatten – in Unterzahl mit 2:1 (1:1) gegen den TSV Havelse.

Was dabei auffiel: Selbst in dieser jungen Altersklasse gibt es immer wieder Partien, in denen Kampf Trumpf ist. „Das Spiel war zerfahren von beiden Seiten, es war schwierig, sauberen Fußball zu spielen“, so Günther. „Dann kommt man eben über den Körpereinsatz. Havelse hat uns den Gefallen getan, in den letzten zehn, 15 Minuten der ersten Halbzeit aggressiv zu sein. Da sind meine Jungs aufgewacht.“

Hochkarätige Chancen gab es dennoch nur wenige. Dass Emre Cem Töremis in der 21. Minute zum 1:0 für die Eintracht einschieben konnte, resultierte aus einem gegnerischen Stockfehler in Strafraumnähe. Das 1:1 für Havelse (32.) hätte laut Günther niemals zählen dürfen, da sich Torschütze Julian Rufidis zuvor im Gewühl den Ball mit der Hand vorgelegt hatte.

Als entscheidend erwies sich letztlich eine Aktion von Alfa Zazi Saibou. Gerade einmal drei Minuten war der Rechtsaußen auf dem Feld, als er sein Glück mit einer Mischung aus Schuss und Flanke versuchte – der Ball wurde abgefälscht und senkte sich unhaltbar in die lange Ecke zum 2:1 (54.). Dass wenig später Innenverteidiger Marvin Senger mit Gelb-Rot in die Kabine musste, brachte den Eintracht-Nachwuchs nicht aus dem Konzept. Die Defensive stand stabil, sehr zur Freude ihres Trainers. „Wir haben super auf den Platzverweis reagiert. Uns ist zugute gekommen, dass wir schon zwei Wochen vorher gegen den HSV in Unterzahl spielen mussten.“

Prekär bleibt die Situation für die U17 des Clubs in der B-Junioren Regionalliga Nord. Unter dem neuen Trainer Frank Spitzer gelang zwar ein torloses Unentschieden beim SC Concordia II. Mehr war jedoch nicht drin, zumal Angreifer Faiz Hasso kurz vor der Pause für einen Ellenbogencheck die Rote Karte sah. „Meine Jungs haben alles reingeworfen, das könnte sie ein wenig pushen“, sagte Spitzer, der vor knapp einer Woche das Amt von Kemal Mimaroglu übernommen hatte. „Das 0:0 ist eigentlich zu wenig, aber man muss die Umstände sehen.“

Auch die U19 konnte ihr Duell mit einem Hamburger Konkurrenten nicht gewinnen, sie verlor überraschend mit 0:2 (0:0) beim SV Nettelnburg-Allermöhe. Die A-Junioren empfangen am Sonnabend Viktoria Georgsmarienhütte (13 Uhr), die U17 im Anschluss (16 Uhr, jeweils Kunstrasen Ochsenzoller Straße) den Niendorfer TSV. Die C-Junioren treten um 14.45 Uhr beim ATSV Sebaldsbrück an.