Norderstedt
Kaltenkirchen

Kaltenkirchener Kämpfer trumpfen bei Turnieren auf

Beim Ostsee-Cup und Elbe-Cup erreichen Karateka von KT und Kyotokan 18 Medaillenränge

Kaltenkirchen. Diese Ausbeute beim Ostsee-Cup in Neustadt in Holstein kann sich für die angereisten Karateka der Kaltenkirchener Turnerschaft und vom benachbarten Kyotokan e.V. sehen lassen. Mit insgesamt drei ersten Plätzen, vier Silbermedaillen und viermal Bronze traten die Kämpfer der beiden Kaltenkirchener Vereine die Heimfahrt an.

Das oberste Treppchen auf dem Siegerpodest hatten sich die KT-Kämpfer Nina Szotkowski und Leon Schönewolf sowie Sascha Hagemann vom Kyotokan in der Kata verdient. Ein Indiz dafür, dass in beiden Clubs auf sauber Techniken großer Wert gelegt wird.

Silber gab es in der Kata für Delal Aydemir (KT), der zudem in der Kumite Dritter wurde, Leon Schönewolf (Kumite), sowie das U11-Team des Kyotokan mit Josie Henke, Lilly Henke und Aliyah Karabulut in der Kata und Kumite.

Dritte Plätze sicherten sich auch Lars Möhle (KT, Kata), Alexander Trstenjak und Josie Henke (Kyotokan, Kata).

Damit nicht genug, kehrte eine weitere KT-Delegation mit reichlich Edelmetall vom Elbe-Cup in Magdeburg heim. Gleich zwei Titel hatte dort Achim Matthews in den Disziplinen Kata und Kihon-Ippon-Kumite eingeheimst. Eine weitere Goldmedaille hatte sich Maike Szotkowski im Jiyu-Ippon-Kumite sichern können.

Mit gleich dreimal Silber musste sich KT-Trainerin Yvonne Sievert-Möhle in den Disziplinen Jiyu-Kumite (Freikampf), Kata und Kata der Altersklasse begnügen; einen weiteren zweiten Platz fügte Lucy Daedler der erfreulichen Kaltenkirchener Wettkampf-Bilanz hinzu.

www.karate-kaltenkirchen.de ; www.kyotokan.de