Norderstedt
Sülfeld

SV Sülfeld lädt am Sonntag zum „Tag des Handballs“

Um 17 Uhr will das Frauenteam des SVS gegen GH Lübeck II die Chance auf Platz zwei wahren

Sülfeld. Das Partie der Landesliga-Handballfrauen des SV Sülfeld gegen Gut-Heil Lübeck II an diesem Sonntag (17 Uhr, Halle an der Oldesloer Straße) ist für die Mannschaft von SVS-Trainerin Britta Jochimsen mehr als nur ein simples Punktspiel. Es ist die letzte Heimbegegnung der Saison und zugleich Höhepunkt am „Tag des Handballs“, den die Sparte des Vereins für diesen 15. März ausgerufen hat.

Von 12 Uhr an sollen sich besonders Kinder und Jugendliche, aber auch ihre sportinteressierten älteren Verwandten auf einem Ball-Parcours, trainingstypischen Spielen und im Gespräch mit dem Mannschaftsvertretern über den Handballsport und dessen Möglichkeiten im SVS informieren.

Da wollen die Landesligafrauen, die zuletzt gegen Schlusslicht TSV Ellerau einen ungefährdeten 26:22 (15:9)-Sieg eingefahren haben, selbstverständlich bestes Anschauungsmaterial liefern. Außerdem besteht noch die Chance darauf, den TuS Lübeck an den verbleibenden zwei Spieltagen im Kampf um Platz zwei abzufangen.

Für die chronisch verletzungsgeplagten Ellerauerinnen steht derweil der Abstieg fest. „Aber dennoch haben wir uns gegen Sülfeld nie aufgegeben“, sagte TSV-Coach Hanno Schmedes, der mit Mia Böhme, Nina Baschek und Johanna Runge drei A-Jugendliche aufbieten musste.

Tore des SV Sülfeld: Sabrina Grund (10/1 Siebenmeter), Janine Klatt (9), Alisa Oehme (3), Ann Christin Becher (2), Asija Bertram und Francesca Vetter (je 1). Tore des TSV Ellerau: Gesina Dose (9), Frederieke Ludewig (7), Eileen kabel und Alexandra Neve (je 2), Nina Basche und Johanna Runge (je 1).Tabelle: 1. VfL Bad Schwartau (33:7 Punkte/539:421 Tore), 2. TuS Lübeck von 1893 (28:12/430:357), 3. SV Sülfeld (26:14/463:389), 4. HSG Holsteinische Schweiz (26:14/510:464), 5. HSG Tills Löwen 08 (23:19/441:427), 6. GHG Hahnheide (21:19/446:470), 7. BSV Kisdorf (21:19/400:398), 8. Lübeck 1876 II (20:18/394:404), 9. HSG Kaltenkirchen/Lentföhrden (16:24/384:437), 10. ATSV Stockelsdorf II (15:27/383:421), 11. Lübecker TS (7:33/412:488), 12. TSV Ellerau (4:34/355:481).