Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

SVHU II setzt Aufwärtstrend mit 34:21-Erfolg fort

Die Handball-Frauenteams des SV Henstedt-Ulzburg II und der HSG Kalkberg 06 haben am 16. Spieltag der Schleswig-Holstein-Liga zwei Trends fortgesetzt – aber nur die Serie der Mannschaft von SVHU-Trainer Stefan Franck ist erfreulich.

Henstedt-Ulzburg. Mit dem 34:21 (17:13)-Heimerfolg gegen die HSG Tarp-Wanderup hat seine Crew 11:1 Punkte aus den letzten sechs Partien geholt. Der Kantersieg war die Revanche für das 28:29 im Hinspiel, mit 16:16 Zählern ist das Team der Stunde auf Platz sechs vorgerückt.

„Wir haben konzentriert in der Deckung begonnen und waren beim 15:8 nach 22 Minuten schon entscheidend vorn, haben Tarp durch Schludrigkeit dann aber noch mal rankommen lassen“, sagte Stefan Franck, „bis zur 40. Minute war es dann richtig eng für uns. In dieser Phase hat Tina Bahnsen maßgeblich dazu beigetragen, dass wir nicht einbrechen.“ In der Schlussphase setzte sich der SVHU dann aber wieder deutlich ab.

Die HSG Kalkberg 06 (14:18 Zähler) weist nach ihrer 20:24 (8:6)-Heimpleite gegen den Tabellenvierten MTV Herzhorn eine Bilanz von 2:10 Punkten aus den letzten sechs Partien auf und ist auf Rang acht abgerutscht.

Tore des SV Henstedt-Ulzburg II: Johanna Böhl, Annika Fimmen und Jacqueline Galow (je 6), Tina Bahnsen und Yvonne Lorenzen (je 4), Maria Ruge (4/davon 2 Siebenmeter), Anna Laura Menn und Alina Wandschneider (je 2).Tore der HSG Kalkberg 06: Kristin Davids (7), Ana Cakar (6/3), Nele Wohlert (3), Mirja Sanne und Davina Oppermann (je 1), Stefanie Fortenbacher und Carina Schröder (je 1/1).