Norderstedt
Norderstedt

Drittliga-Volleyballer bleiben auch im zehnten Spiel ohne Sieg

Der Knoten will bei den Drittliga-Volleyballern des 1. VC Norderstedt einfach nicht platzen.

Norderstedt. In eigener Halle hat die Mannschaft von Trainer Frank Koch nach einem 1:3 (16:25, 25:22, 27:29, 21:25) gegen den USC Magdeburg auch in der zehnten von 16 zu bestreitenden Partien das Feld als Verlierer verlassen und bleibt somit Tabellenschlusslicht.

Dabei haben die jungen – und bis auf die Zweitliga-Routiniers Alexander Hente und Philipp Kerl maximal regionalligaerfahrenen – Norderstedter erneut nicht nur am Punktgewinn geschnuppert; sie haben auch ahnen lassen, dass sie sehr wohl in der Lage sind, eine Partie für sich zu entscheiden.

„Dieses Spiel und besonders der zweite Satz haben gezeigt, was diese Mannschaft kann, wenn alle gleichzeitig ihr Leistungsvermögen abrufen“, sagte Frank Koch, „leider fehlt aber bei uns die nötige Konstanz. Aber es ist halt in Stress-Situationen ein großer Unterschied, ob du ein 16 oder 17 Jahre alter Nachwuchsspieler oder eben ein Routinier mit über 20 Jahren Volleyball auf dem Buckel bist. Letztere können ein viel größeres Repertoire abrufen.“

So aber leisteten sich die VCN-Männer im dritten Durchgang, nachdem sie noch im zweiten Satz einen 9:11-Rückstand gedreht hatten, in der entscheidenden Phase einige individuelle Fehler. Diese nutzte das Universitätsteam aus Sachsen-Anhalt eiskalt aus und ließ sich im letzten Durchgang den Sieg nicht mehr nehmen.

Tabelle: 1. Berliner VV (10 Spiele/26 Punkte/28:8 Sätze), 2. TSGL Schöneiche (11/24/29:17), 3. USC Magdeburg (10/23/25:12), ..., 7. Oststeinbeker SV (9/8/10:23), 8. SV Warnemünde (11/7/13:28), 9. 1. VC Norderstedt (10/3/11:30).