Norderstedt
Henstedt-Ulzburg

SVHU II bezwingt TSV Lindewitt mit 28:22

Ihre letzte Partie vor der Feiertagspause der Schleswig-Holstein-Liga kann die zweite Handball-Frauenmannschaft des SV Henstedt-Ulzburg (10./9:15 Punkte) getrost als schöne Bescherung titulieren.

Henstedt-Ulzburg. Und der 28:22 (11:11)-Heimsieg über den Tabellenvierten TSV Lindewitt (14:10 Zähler) hat dem Team von Trainer Stefan Franck nicht nur wertvolle Punkte im Abstiegskampf eingebracht. „Ich sehe auch, dass sich hier ein Team zusammenfindet“, sagte der Coach, „immer mehr Spielerinnen, auch die jungen, trauen sich etwas zu.“

Diese Einstellung erwies sich in der Schlussphase als entscheidend. „Die Partie stand über die volle Dauer auf des Messers Schneide“, sagte Franck, dessen Team in der 50. Minute mit 22:21 in Führung ging. Um das Momentum zu nutzen, stellte der SVHU-Coach auf eine 5:1-Abwehr mit der A-Jugendlichen Maria Ruge in der Spitze um.

Ihr nächsten Match bestreiten die Henstedt-Ulzburgerinnen am Sonntag, 11. Januar 2015, 17.30 Uhr, gegen den Tabellennachbarn VfL Geesthacht. Stefan Franck: „Wir brauchen mindestens noch weitere neun Punkte, um die Klasse zu halten.“

Tore des SV Henstedt-Ulzburg II: Maria Ruge (8/davon 4 Siebenmeter), Alina Wandschneider (4), Tina Bahnsen und Jacqueline Galow (je 3), Yvonne Lorenzen, Christine Grawitter, Anna Laura Menn, Johanna Böhl und Lisa Burat (je 2). Tabelle der Schleswig-Holstein-Liga: 1. Bredstedter TSV (23:1 Punkte/381:247 Tore),2. HSG Reinfeld/Hamberge (16:8/338:299), 3. HSG Tarp/Wanderup (16:8/371:357), ..., 7. HSG Kalkberg 06 (12:12/302:332), ..., 10. SV Henstedt-Ulzburg II (9:15/329:356), 11. VfL Geesthacht (7:17/294:331), 12. HSG EiderHarde (2:22/269:341).