Norderstedt
Norderstedt

Der nächste Rückschlag

Die A-Junioren von Eintracht Norderstedt verlieren mit dem 0:1 gegen den SC Condor bereits ihr fünftes Heimspiel

Norderstedt. Wenigstens zwei U19-Fußballern von Eintracht Norderstedt gelang es, Abstand zu gewinnen. Und das sogar räumlich, denn Hamajak Bojadgian und Yakup Telli wurden kurzfristig für die Auswärtsfahrt der Regionalliga-Herren nach Meppen nominiert. Beim dortigen 0:0 kamen sie zwar nicht zum Einsatz, durften aber zumindest die Abläufe kennenlernen. Ob es eine Ausnahme bleibt, ob Telli oder Bojadgian beziehungsweise ihre Teamkollegen im kommenden Sommer dauerhaft „befördert“ werden, lässt sich momentan allerdings kaum abschätzen. Und das hängt wiederum unmittelbar zusammen mit den Leistungen der Mannschaft in der A-Junioren Regionalliga Nord.

Dort brachte auch der 11. Spieltag keine Besserung bezüglich der miserablen Heimbilanz. Der Hamburger Rivale SC Condor gewann eine Partie auf niedrigem Niveau mit 1:0 (1:0), wurde dabei von der Eintracht defensiv viel zu selten gefordert. „Das sah aus wie Handball, wie wir um den Strafraum herum gespielt haben“, sagte Norderstedts Trainer Ekkehard Bushe. „Phasenweise spielen wir ganz gut, aber ohne den letzten Willen und ohne Herzblut. Und Mühe allein genügt nicht.“ Vor der Winterpause gibt es noch eine Chance, erstmals seit dem ersten Spieltag wieder an der Ochsenzoller Straße zu gewinnen – am Sonntag (13 Uhr) ist Aufsteiger MTV Gifhorn zu Gast.

Dafür konnte die U17 des Clubs ihre Minus-Serie beenden. Coach Kemal Mimaroglu und seine B-Junioren hatten in der Regionalliga seit dem 27. September nicht mehr dreifach gepunktet, ehe die Durststrecke nun mit einem 2:0 (2:0) bei Flensburg 08 (Tore: Jonas Bennet Jeschke, Ilyaz Senay) ein Ende nahm.

„Das war eine angenehme Rückreise“, sagte Mimaroglu. „Und für unsere Stimmung war das sehr wichtig, überhaupt mal wieder zu gewinnen.“ Denn zumindest den letzten Tabellenplatz hat das Team damit abgegeben und könnte am Sonnabend (14 Uhr) beim MTV Treubund Lüneburg durchaus nachlegen.

Fast schon erwartungsgemäß unterlagen die C-Junioren der Eintracht daheim dem SV Werder Bremen mit 2:3 (0:3), wobei der große Favorit Mitte des zweiten Durchgangs kurzzeitig wackelte, als erst Levin Cammann und dann Alfa Saibou Norderstedts U15 mit ihren Treffern wieder ins Spiel gebracht hatten. „Wir waren da deutlich präsenter, haben uns mit Händen und Füßen gewehrt“, so Trainer Sebastian Günther. „Aber der Sieg für Werder ist absolut verdient.“ Am 13. Dezember steht noch die Auswärtspartie beim VfL Wolfsburg auf dem Programm, doch der Neuling wird definitiv auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern.

In der Schleswig-Holstein-Liga der B-Junioren war das Kreisduell zwischen dem SV Henstedt-Ulzburg und der SG Trave 06 für beide Seiten eine Achterbahnfahrt. So führte der SVHU bereits nach 17 Minuten mit 2:0 durch Tore von Jonah Petersen und Yannick Urbanski, musste nach zwei Verletzungen jedoch früh in Unterzahl weiterspielen, da auf der Bank nur ein Reservespieler saß. Und so fehlte am Ende die Kraft, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen – binnen neun Minuten (59. bis 68.) drehten die Trave-Youngster mit Treffern von Jan Ole Urbanski (2), Bennett Hummel und Leon Geselle das Match und zogen auf 4:2 davon. Damit ist Henstedt-Ulzburg nun Tabellenzehnter – sechs Punkte vor der SG Trave 06 auf Rang zwölf.