Norderstedt
Norderstedt

TuRa Harksheide verliert 0:4 gegen SV Lurup

Marcus Fürstenberg lächelte bittersüß, als er versuchte, nach einer für die Fußballer des TuRa Harksheide enttäuschenden 0:4 (0:3)-Heimniederlage gegen den SV Lurup die passenden Worte zu finden. „Es war eine harte Woche für uns. Das Ergebnis passt jetzt dazu.“

Norderstedt.

Nachdem der schwere Arbeitsunfall von Marcel Boldt die Landesligamannschaft aus der Bahn geworfen hatte, wollte sich der Tabellenführer nun auf sportliche Aspekte konzentrieren. Grundsätzlich sah es auch nicht verkehrt aus, was die Harksheider boten – wäre da nicht die miserable Chancenverwertung gewesen.

Die Gäste erwiesen sich dagegen als ausgesprochen effektiv. Der frühere Regionalliga-Stürmer Marc-Kemo Kranich verwertete zunächst einen Eckstoß per Kopf (15.), knallte dann einen Freistoß aus fast 30 Metern unter die Latte (24.) und schob in der 80. Minute einen Ball aus kurzer Distanz zum 0:4 (0:3)-Endstand über die Linie. Davor hatte Prince Hüttner mit einem Lupfer (44.) das Spitzenspiel schon vor der Pause entschieden.

Den Kräfteverhältnissen entsprach das Ergebnis nicht. Doch die Harksheider vergaben ein gutes Dutzend Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder am Luruper Keeper Marcel Kindler. Marcus Fürstenberg nahm die zweite Saisonniederlage und den Verlust von Platz eins mit Fassung: „Fußballerisch war es gut. Aber wir hätten auch zwei, drei Stunden weiterspielen können, ohne ein Tor zu machen.“

Tore: 0:1, 0:2 Marc-Kemo Kranich (15./24.), 0:3 Prince Hüttner (44.), 0:4 Marc-Kemo Kranich (80.). TuRa Harksheide: Haerting – Janßen, Kiene, Pietruschka, Couybes – Wohlers (86. Bröcker), Trefzger, Marschall, Yücel (61. Griese) – Steckel (72. Patrin), Neumann-Schirmbeck. Die Spitzengruppe der Landesliga Hammonia: 1. TuS Osdorf (33Punkte/38:16 Tore), 2. TuRa Harksheide (30/34:18), 3. TSV Sasel (27/37:16), 4. SV Lurup (27/29:8), 5. Wedeler TSV (27/32: 17).