Norderstedt
Hartenholm

TuS Hartenholm verliert 1:2 beim Heider SV

Neunmal in Folge hatten die Fußballer des TuS Hartenholm in der Schleswig-Holstein-Liga nicht verloren, dabei insbesondere in Vergleichen mit hochkarätigen Konkurrenten überzeugt; die Mannschaft von Trainer Jörg Schwarzer behauptete sich zuletzt auf Rang fünf.

Hartenholm. Die Partie beim Tabellenletzten Heider SV stellte jedoch einen Gegenentwurf dar, nachdem Hartenholm noch eine Woche zuvor auf eigenem Platz Flensburg 08 mit 6:3 deklassiert hatte. Mit 1:2 (1:1) unterlagen die Hartenholmer – eine unnötige Niederlage, die jedoch auch verdeutlichte, dass das Überraschungsteam weiterhin Schwierigkeiten hat, Begegnungen als Favorit zu bestreiten.

„Wir hatten zwar zwei, drei Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Aber ich hatte das Gefühl, dass eher Heide noch ein Tor gelingen würde als uns“, sagte Schwarzer, als er die Schlussphase rekapitulierte. Seine Befürchtung bewahrheitete sich, als Innenverteidiger Björn Johannsson einen Eckstoß verpasste und Heides Mark Lafrentz zum Siegtreffer einköpfte (85.). Zuvor hatte der Abwehrrecke schon beim 0:1 in der 13. Minute Pech gehabt, als ein Schubser gegen ihn im eigenen Strafraum nicht als Foul geahndet worden war.

„Im Kollektiv waren wir nicht energisch genug, wir haben zu viele Zweikämpfe verloren“, so Jörg Schwarzer. Gerade das Fehlen von Kjell Brumshagen (Rückenprobleme) im zentralen defensiven Mittelfeld – der 21-Jährige hatte zuvor keine Partie verpasst – wirkte sich negativ aus. Kapitän Martin Genz agierte ausnahmsweise als alleiniger „Sechser“, davor sollten Christian Jaacks und Jannik Holz den offensiven Part gemeinsam übernehmen.

In der Theorie eine sinnvolle Umstellung, um das Spiel kontrollieren zu können, aber in der Umsetzung funktionierte diese taktische Variante nicht. Symptomatisch, dass der zwischenzeitliche Ausgleich für Hartenholm ein Eigentor des Heiders Oliver Holst war, der einen Jaacks-Freistoß unglücklich verlängerte (25.).

Die einzige gute Nachricht für den TuS: Am kommenden Sonntag (14 Uhr) ist man definitiv wieder klarer Außenseiter – dann steht die schwere Auswärtspartie beim favorisierten Regionalliga-Absteiger SV Eichede auf dem Programm.

Tore: 1:0 Joe Mittelbach (13.), 1:1 Oliver Holst (25./Eigentor), 2:1 Mark Lafrentz (85.).TuS Hartenholm: Rathjen – Bruhn (46. Delfs), Johannsson, Käselau, Alex. Meyerfeldt (73. Jäger) – Genz – Aaron Meyerfeldt, Jaacks, Holz, Ollenschläger – Gensmer (59. Holfert).