Norderstedt
Todesfelde

KT-Fußballer wollen ihren Lauf im Derby fortsetzen

In der Verbandsliga Süd-West muss der Tabellenzweite am Freitag zum SV Todesfelde II

Todesfelde. Die Fußballer der Kaltenkirchener Turnerschaft lagen am Boden, waren sogar Tabellenschlusslicht, als Trainer Dominik Fseisi im Oktober 2013 den kriselnden Verbandsligisten übernahm. An sein Debüt erinnert sich der 32-Jährige noch genau. „Wir spielten beim SV Todesfelde II. Damals waren wir Letzter, und Todesfelde ganz oben auf Platz eins.“

Was folgte, war eine Initialzündung – die KT gewann nach Rückstand auswärts mit 5:3 und hat sich seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Mehr noch: Nach sechs Siegen aus den ersten sieben Begegnungen der Saison 2014/2015 sind Fseisi & Co. derzeit die zweite Kraft in der Süd-West-Staffel hinter Spitzenreiter VfR Horst, der bisher alle Matches für sich entschieden hat. Auch wenn es ungewohnt ist, geht Kaltenkirchen somit als Favorit in das neuerliche Derby beim SVT II am Freitag (20 Uhr, Dorfstraße).

In der letzten Partie – einem ungefährdeten 2:0 gegen Aufsteiger SV Tungendorf – hat Dominik Fseisi jedoch einen Schlendrian in seinem Team ausgemacht. „Wir haben darüber im Training gesprochen. Es ist trügerisch, wenn wir immer gewinnen.“

Deshalb erwartet er ein höheres Maß an Konzentration, damit es nach den beiden Siegen über den SV Wahlstedt (3:1) und den SV Schackendorf (2:1) mit dem dritten Erfolg über einen Kreisrivalen klappt.

Bis auf die angeschlagenen Hassan Mike und Maximilian Böhm kann der KT-Trainer auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, nachdem Mittelfeldregisseur Jury Geibel-Hoffmann schon am vergangenen Wochenende wieder 90 Minuten auf dem Platz stand. Die Balance zwischen Talenten und erfahrenen Akteuren, sie stimmt seit Saisonbeginn. „Es ist einfach eine gute Mischung“, so Dominik Fseisi.