Norderstedt
Norderstedt

TuRa Harksheide gewinnt in letzter Minute den Landesligastart

Schwieriges Thema, offene Antwort. „Ich hatte schon Angst, in der Halbzeitpause ausgewechselt zu werden“, gab Simon-Riza Yücel, Linksaußen bei den Fußballern des TuRa Harksheide, zu, als er nach dem Landesligastart gegen den SC Alstertal-Langenhorn (3:2) auf die weit hörbare Kritik seines Trainers Marcus Fürstenberg angesprochen wurde.

Norderstedt. In der Tat hatte 45 Minuten lang vieles nicht funktioniert im Spiel des 21-Jährigen. Was wiederum eine Halbzeit später komplett irrelevant war.

Sich mit einer komplizierten Situation auseinanderzusetzen, das hat Yücel gelernt. Im Winter gekommen vom HSV Barmbek-Uhlenhorst, blieb das Offensivtalent die komplette Rückserie gesperrt, weil sich beide Clubs nicht über die Wechselmodalitäten einig werden konnten. Das Derby gegen SCALA war somit zugleich sein Pflichtspieldebüt. Ein denkwürdiges dazu.

Zweimal hatten die TuRaner einen Rückstand wettmachen können, das 2:2 schien ein Resultat, mit dem sich die Gastgeber deshalb arrangieren mussten. Aber, so Marcus Fürstenberg: „Wir sind jeder Mannschaft konditionell überlegen.“

Und so zog der eingewechselte Marcel Boldt über rechts in den Strafraum, legte den Ball zurück, wo Simon-Riza Yücel per Direktabnahme in der 89. Minute den Siegtreffer erzielte.

Aber nicht nur Yücel hatte Grund zur Freude. Auf Rat von Torwarttrainer Adrian Zellner ist jetzt Jan Haerting die Nummer eins zwischen den Pfosten; er hat den Konkurrenzkampf gegen den vorherigen Stammkeeper Daniel Jeschke für sich entschieden.

Tore: 0:1 Patrick Lüth (7.), 1:1 Malte Griese (25.), 1:2 Ramen Nurzai (33.), 2:2 Benedikt Neumann-Schirmbeck (68.), 3:2 Simon-Riza Yücel (89.).TuRa Harksheide: Haerting – Kazmierczak, Pietruschka, Kiene, Couybes – Wohlers (65. Boldt), Marschall, Trefzger, Yücel – Steckel (83. Kroll), Griese (65. Neumann-Schirmbeck).