Norderstedt
Norderstedt

Bronze im Doppel-Minitrampolin

Der 13-jährige Maurice Maywald vom Norderstedter SV wird bei der DM in Weingarten Dritter

Norderstedt. 800 Kilometer hatten die Trampolinturner des Norderstedter Sport- und Freizeitvereins auf dem Tacho, also sie in Weingarten, dem Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Doppel-Minitrampolin, ankamen. Die weite Reise an den Bodensee lohnte sich, der NSV belohnte sich mit einer Bronzemedaille und vielen weiteren guten Finalplatzierungen.

Bester Norderstedter war Maurice Maywald. Der 13-Jährige zeigte bereits im Vorkampf, dass er die Disziplin nahezu perfekt beherrscht. Im Doppel-Minitrampolin müssen die Wettkämpfer einen 20-Meter-Sprint absolvieren und springen dann zunächst auf eine schräge Fläche. Von dort gehts mit dem einem Übungsteil auf eine weitere, gerade Trampolinfläche, der zweite Teil ist der Sprung in die Landezone.

Maurice Maywald zeigte zwei gute Durchgänge und schaffte den Einzug ins Finale. Dort erkämpfte sich der junge Athlet die Bronzemedaille. Seine gleichaltrige Trainingskameradin Emilie Mohrholz wurde Fünfte.

Pech hatten indes Laura Gallego (Mädchen, 12 bis 13 Jahre) und Michelle Maywald (Jugend B, 14 und 15 Jahre). Beiden unterliefen gravierende Fehler, die den Einzug in die Endrunde verhinderten.

In der Jugend A (16 bis 18 Jahre) überzeugte Leon Bartz, der sich im vergangenen Jahr den Sieg beim internationalen Kiepenkerl-Cup im Doppel-Minitrampolin gesichert hatte. Der 16-Jährige bot in dem starken Teilnehmerfeld ebenfalls eine tolle Leistung in allen vier Durchgängen und verpasste als Vierter nur knapp das Siegertreppchen.

Das hervorragende Gesamtergebnis des Norderstedter SV komplettierte Melina Paech als Siebte in der Jugend A. Die erfolgreichen Norderstedter Sportler feierten den erfolgreichen Wettkampftag ausgiebig mit Pizza und Nudeln und traten tags darauf die knapp achtstündige Rückreise an.

Alle vier Finalisten haben sich automatisch für die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr qualifiziert. Der Ort und ein Termin stehen noch nicht fest. Aber egal ob Bodensee, Berlin oder Bremen, Trainerin Sabine Abrat sagte anschließend: „Wir sind auf jeden Fall wieder dabei.“