Norderstedt
Norderstedt

B-Junioren verpassen Sprung auf Platz vier

Die Taktik war zynisch und nicht alltäglich für hochklassigen U17-Fußball, letztlich aber gewinnbringend. Mit 3:1 (0:1) entschied der Oldenburger JFV Nordwest die Partie in der B-Junioren Regionalliga Nord gegen Eintracht Norderstedt für sich.

Norderstedt. Das klingt überzeugend, doch die Art und Weise hatte aus Sicht der Gäste einen faden Beigeschmack.

„Das war fußballerisch unser bestes Spiel in der Rückrunde. Wir haben Ball und Gegner dominiert, das war richtig stark“, sagte Eintracht-Coach Matthias Dieterich. Bis die 56. Minute alles veränderte. „Der Gegner wollte nur noch unser Spiel kaputt machen. Schließlich haben sie mit Melih Terzi unseren überragenden Innenverteidiger aus dem Spiel getreten.“

Ehe Dieterich die nötige Auswechslung vornehmen konnte, hatte der Kontrahent die kurzzeitige personelle Überzahl bereits genutzt und den Ausgleich erzielt. Ein Missverständnis zwischen Eintracht-Torhüter Victor Medaiyese und Verteidiger Alexander Conjic führte zum zweiten Gegentreffer (72.), wenig später entschied Oldenburg das Match (75.).

Das einzig Gute: Alle weiteren Aufstiegsaspiranten verloren ebenfalls. Die Norderstedter U17 ist zwar hinter dem JFV Nordwest nur noch Sechster, der SC Concordia auf Rang vier hat aber nur drei Punkte Vorsprung und ein deutlich schlechteres Torverhältnis.

In der Regionalliga Nord findet das nächste Spiel erst am Sonnabend, 17.Mai statt – dann empfängt die Eintracht den Niendorfer TSV. An diesem Mittwoch müssen sich Dieterich und seine Youngster im Hamburger Pokal beweisen. Im Viertelfinale ist Norderstedt ab 18.30 Uhr beim Verbandsligateam des TuS Berne Favorit.

B-Junioren, Regionalliga Nord: JFV Nordwest – Eintracht Norderstedt 3:1 (0:1). Tore: 0:1 Louis Oltmanns (39.), 1:1 Nikita Kirik (56.), 2:1 Fabio Grigoleit (72.), 3:1 Patrick-Emmanuel Papachristodoulou (75.).