Norderstedt
Hartenholm

Tim Ollenschläger lässt TuS Hartenholm jubeln

Der Stürmer schießt den abstiegsgefährdeten Schleswig-Holstein-Liga-Club zum 1:0-Heimerfolg gegen den FC Dornbreite Lübeck

Hartenholm. Längst hat in der Schleswig-Holstein-Liga die Phase begonnen, in der nur noch die Ergebnisse zählen. In dieser Hinsicht ist der 30. Spieltag für die Fußballer des TuS Hartenholm perfekt verlaufen. „Wer jetzt Fehler macht, kann diese vielleicht nicht mehr korrigieren“, sagte Trainer Jörg Schwarzer. Individuelle Aussetzer haben die Fans des Tabellen-14. in dieser Saison oft gesehen, genau deswegen steckt das Team ja im Schlamassel.

Und umso erleichterter waren alle Beteiligten, dass die Heimpartie gegen Dornbreite Lübeck ohne gravierende Konzentrationsmängel verlief, Hartenholm zum fünften Mal in dieser Serie ohne Gegentreffer blieb – und dass Stürmer Tim Ollenschläger seine Formschwäche überwand. Er erzielte in der 71. Minute das Tor zum existenziell wichtigen 1:0 (0:0)-Sieg und beendete damit seine acht Spiele währende Flaute. „Das wurde auch mal Zeit, auch wenn es egal ist, wer die Tore schießt. Hauptsache, wir bleiben drin.“ Weil mit dem SV Eichede II und Hagen Ahrensburg zwei Konkurrenten verloren, verfügt Hartenholm über ein Vier-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsrang.

Der extrem ersatzgeschwächte SVTodesfelde wurde hingegen Sekunden vor der Erlösung jäh gestoppt. Nach sieben Niederlagen in Folge hielt die 1:0-Führung beim TuRa Meldorf bis zur 94. Minute. „Da war viel mehr drin. Das war 85 Minuten lang richtig gut, ich habe viele positive Dinge gesehen“, sagte Trainer Sascha Sievers. Bis sich Innenverteidiger Tahir Yavuz und Keeper Joshua Du Preez beim allerletzten Verzweiflungsangriff der Meldorfer nicht einig waren und der Schlussmann zur Notbremse gegen Rouven Drzimkowski griff. Also musste Jorrit Bernoth zwischen die Pfosten, er konnte den Foulelfmeter aber nicht abwehren.

TuS Hartenholm – Dornbreite Lübeck 1:0 (0:0).Tor: 1:0 Tim Ollenschläger (71.).TuS Hartenholm: Newe – Käselau, Johannsson, Bruhn, Jäger (67. Oldenburg) – Genz, Möller, Jaacks – Ollenschläger (87. Gensmer), Holz, Holfert (74. Liebert).TuRa Meldorf – SV Todesfelde 1:1 (0:0).Tore: 0:1 Jorrit Bernoth (67./Foulelfmeter), 1:1 Ian-Prescott Claus (90.+4/Foulelfmeter).Rote Karten: Pycha (Meldorf/65.), Du Preez (SVT/90.+3/beide Notbremse).SV Todesfelde: Du Preez – Haldau, Yavuz, Henze, Bruhn – Brumshagen (81. Rückert), Bernoth, Testa (87. Fröhlich), Lübcke – Uhlenbrock (76. Grotherr), Studt.