Norderstedt
Norderstedt

Eintracht erwartet eine große Kulisse beim SV Meppen

2021 – so viele Zuschauer kommen durchschnittlich zu den Heimspielen des SV Meppen in der Fußball-Regionalliga Nord.

Norderstedt. Kein Club in dieser Klasse hat einen größeren Zuspruch, und so wird Eintracht Norderstedt am Sonntag (15 Uhr, Hänsch-Arena) vor einer ungewohnten Kulisse antreten. Wobei Trainer Thomas Seeliger als ehemaliger Bundesligaprofi natürlich noch gänzlich andere Dimensionen kennt. „Die Atmosphäre in Meppen lädt ein, guten, attraktiven Fußball spielen zu wollen“, sagt er.

Und das aus der Sicht eines Außenseiters, auch wenn sein Team in der Rückrundentabelle als Sechster einen Rang vor den Emsländern platziert ist. „Meppen hat eine hohe Qualität. Ich kann aber nicht einschätzen, wie es mental um sie bestellt ist“, so der Eintracht-Coach. Denn im letzten Spiel vor den eigenen Fans unterlag der SVM dem FC St. Pauli II chancenlos mit 0:4 – ausgerechnet in einer bundesweit live im TV übertragenen Partie.

Norderstedts Kapitän Philipp Koch wird am Sonntag zuschauen müssen; er ist nach seiner zehnten Gelben Karte gesperrt.