Norderstedt
Norderstedt

„Es ist alles optimal gelaufen“

1. VC Norderstedt erntet Lob für Ausrichtung der U18-Nordmeisterschaft und bewirbt sich um DM

Norderstedt. Der Volleyball-Nachwuchs des 1. VC Norderstedt hat sich bei den Norddeutschen U18-Meisterschaften nicht aufs Siegerpodest vorkämpfen können; die Mädchen von VCN-Trainer Frank Koch mussten nach drei Siegen und drei Niederlagen mit Platz fünf Vorlieb nehmen. Und doch darf sich der kleine, 70 Mitglieder starke Volleyballclub auch wie ein Sieger dieser Regionalmeisterschaften fühlen.

Das Team um Vereinschef und Organisationsleiter Ulli Lampe bekam für die Ausrichtung der Titelkämpfe von allen Seiten Lob ausgesprochen. „Es ist alles optimal gelaufen“, sagte Lampe, „wir sind an beiden Spieltagen von 7 Uhr bis kurz vor 20 Uhr in der Halle und immer im Zeitplan gewesen.“

Damit nicht genug: Das gemeinschaftliche Grillen vor der Halle, die fast zum Selbstkostenpreis abgegebenen 140 Meisterschafts-T-Shirts oder einfach nur die Betreuung der Gäste und die Atmosphäre in der Moorbekhalle kamen gut an. „Diese Resonanz hat uns darin bestätigt, dass wir uns für 2015 für die Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft bewerben wollen“, sagte Lampe, „am liebsten wäre uns die weibliche U18- oder U20-DM. Bis September müssen wir die Bewerbungsmappe fertig haben.“

Vielleicht schaffen es dann die Norderstedterinnen Luiza Nietzschmann, Lotta Steinberg, Lilian Kemper, Hannah Ziemer, Norma Bastian, Merle Dickau, Janina Kumleben, Marsha Toussant, Antonia Schuh oder Lotte Schlierkamp erneut, vor Heimpublikum um Titelehren zu spielen.

Weibliche U18 Gruppe 1: TSV Schwarzenbek – 1. VC Norderstedt 18:25, 12:25; Schweriner SC – Kieler TV 25:7, 25:15; Schwarzenbek – Schwerin 8:25, 13:25; Kiel – Norderstedt 25:21, 24:26, 15:9; Schwarzenbek – Kiel 12:25, 21:25; Schwerin – Norderstedt 25:19, 25:8. Gruppe 2: SC Alstertal-Langenhorn – Wiker SV 7:25, 13:25; 1. VC Parchim – 1. VC Stralsund 25:20, 25:16; Scala – Parchim 13:25, 3:25; Wik – Stralsund 25:22, 25:17; Scala – Stralsund 18:25, 18:25; Parchim – Wik 25:19, 25:13. Zwischenrunde: Kiel – Stralsund 20:25, 20:25; Wiker SV – 1. VCN 27:25, 25:13; Kiel – Schwarzenbek 25:8, 25:17; 1. VCN – Scala 25:17, 26:24. Spiel um Platz 7: Schwarzenbek – Scala 25:18, 25:17; um Platz 5: 1. VCN – Kieler TV 25:11, 25:15; um Platz 3: Wik – Stralsund 25:18, 25:11; Finale: Schweriner SC – 1. VC Parchim 25:21, 25:15. Männliche U18 Gruppe 1: 1. Schweriner SC, 2. SC Strande, 3. VG Finkenwerder; Gruppe 2: 1.Eimsbütteler TV, 2. SV Warnemünde, 3. Eckernförder MTV. Spiel um Platz 5: Eckernförde – Finkenwerder 25:22, 25:17; um Platz 3: Strande – Warnemünde 25:18, 25:18; Finale: Schwerin – ETV 25:20, 25:22.