Norderstedt
Norderstedt

Klar überlegen, aber 1:2 verloren

U19-Fußballer von Eintracht Norderstedt verschenken Heimsieg gegen Blumenthaler SV

Norderstedt. Die A-Junioren von Eintracht Norderstedt konnten es nicht fassen. Als Trainer Ekkehard Bushe die U19-Fußballer nach Abpfiff der Partie gegen den Blumenthaler SV im Kreis versammelte, blickte er in ratlose Gesichter. Zum vierten Mal in Folge hatte der Garstedter Nachwuchs ein Regionalliga-Punktspiel gegen den Gast aus Bremen verloren, doch die Art und Weise dieser Heimniederlage war außergewöhnlich. Schließlich hatte die Eintracht 45 Minuten teils fulminant aufgedreht, Bälle sogar im gegnerischen Strafraum erobert und reihenweise Angriffe auf das gegnerische Tor gefahren.

Das Problem: Bis auf den frühen Führungstreffer von Enrik Nrecaj (6.) – Saisontor Nummer 15 des Angreifers – gab es keine Erfolgserlebnisse. Stattdessen wurden beste Gelegenheiten ausgelassen – allen voran von Nrecaj, der gleich zweimal mit einem Kopfball aus kurzer Distanz die Unterkante der Latte traf. Blumenthal konterte hingegen in der 23. Minute zielstrebig, glich prompt aus, und wiederholte dies im zweiten Durchgang. „Wir haben durch eigene Dummheit verloren“, sagte Ekkehard Bushe. „Einerseits haben wir es nicht verstanden, unsere Feldvorteile in Zählbares umzuwandeln. Und der Gegentreffer zum 1:2 hatte sich zuvor schon angedeutet. Dabei wussten wir, dass Blumenthal gerade auf den Außenbahnen schnelle Leute hat.“

Damit verpasste es die Norderstedter U19, nach Punkten zum Tabellenzweiten SV Meppen aufzuschließen. Die Emsländer spielten 2:2 beim JFV Bremerhaven und haben nun drei Zähler Vorsprung. Am Wochenende pausiert die Regionalliga Nord; für die Eintracht geht es am Sonntag, 6. April, mit dem Auswärtsmatch gegen Schlusslicht Kickers Emden weiter.

Die B-Junioren des Clubs haben hingegen ihren ersten Regionalliga-Sieg des Jahres 2014 gefeiert. Wegbereiter zum 3:1 (2:1) beim JFV Ahlerstedt-Ottendorf/Heeslingen waren die Innenverteidiger Marcel Peim und Stanley Owusu, die jeweils ein Tor erzielten. Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Louis Oltmanns. Damit verbesserte sich die U17 auf Platz fünf, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bundesliga berechtigt. Am Sonntag (11 Uhr) steht das Derby beim FC St. Pauli II auf dem Programm.