Norderstedt
Norderstedt

JSG-Mädchen siegen mit Minikader

A-Jugend-Handballerinnen sind in Pokal und Oberliga erfolgreich, SVHU gewinnt gegen Owschlag

Norderstedt. Das Viertelfinale im Hamburger Pokal bei der SG Hamburg-Nord hat Michael Pott, Trainer der A-Jugend-Handballmädchen der JSG Alstertal/Norderstedt, eine überraschende Erkenntnis gebracht: „Der Unterschied zwischen Oberliga und Hamburg-Liga war mir so deutlich nie bewusst“, sagte Pott nach dem deklassierenden 46:17 (20:5)-Sieg seiner Oberligamannschaft. „Wir waren in allen Belangen klar überlegen und hätten bei konsequenter Chancenverwertung noch deutlicher gewinnen können.“

Der fahrlässige Umgang mit Torgelegenheiten setzte sich als Thema auch in der Ligapartie gegen das Elmshorner HT fort. Der Tabellenletzte wurde von den JSG-Mädchen, die durch Verletzungen personell geschwächt mit nur acht Spielerinnen antraten, zwar standesgemäß mit 32:23 (16:13) besiegt, doch Pott lässt sich durch das klare Ergebnis nicht blenden. „In den kommenden Spielen gegen unsere direkten Verfolger aus Ratekau und Fockbek/Nübbel können wir es uns nicht erlauben, so viele Chancen liegen zu lassen.“

Allerdings weiß der Coach auch, was er an seinem Team hat. „Unser kleiner Kader ist enger zusammengerückt. Jede hat für ihre Teamkameradin gearbeitet“, sagte Pott, „so konnten wir unser Tempospiel über 60 Minuten durchziehen. Respekt vor der Einstellung.“

Positiv auch die Bilanz, die Tina Bahnsen, Trainerin von Ligakonkurrent SV Henstedt-Ulzburg, nach dem 26:22 (12:9)-Sieg über den bis dahin besser platzierten TSV Owschlag zog. Schließlich hatten ihre Spielerinnen den Schock verarbeiten müssen, dass Janne Harbeck nach einem Gesichtstreffer mit Nasenprellung und Gehirnerschütterung ausgeschieden war. „Die Verunsicherung hat nur eine Viertelstunde angehalten, dann waren alle wieder voll konzentriert“, so Bahnsen, „das war ein wichtiges Spiel für unser Selbstvertrauen.“

Die JSG gegen Elmshorner HT 32:23 (16:13): Fidelia Thies – Malin Lindholm (11 Tore/2 Siebenmeter), Sabrina Langmann (7), Viola Föderler (6), Lina Lange (3), Johanna Hanson, Katharina Vanselow (je 2), Annika Polert (1), Jana Schwechheimer. Die JSG im Pokal gegen SG HH-Nord 46:17 (20:5): Saskia Ratkowski – Sabrina Langmann (13), Lina Lange und Malin Lindholm (je 9), Annika Polert (6), Katharina Backenberg (4), Johanna Hanson und Viola Föderler (je 2), Jana Schwechheimer (1). Der SVHU gegen TSV Owschlag 26:22 (12:9): Laura Sommer, Marie Schulze – Alina Wandschneider (10/2), Maria Ruge (6/2), Mariam Kraus, Julia Rahn (je 3), Janna Jeschke (2), Celine Schiemann, Tami Warsitz (je 1), Raika Rauterberg, Christine Grawitter, Janne Harbeck, Lisa Burat, Celine Fydrich. Tabelle: 1. Buxtehuder SV (33:1 Pkt./557:282 Tore), 2. VfL Bad Schwartau (29:3/500:318), 3. HSG Handewitt/Nord Harrislee (28:6/572:342), 4. JSG Alstertal/HGN (20:12/454:425), 5. TSV Ratekau (16:18/456:471), ..., 8. SVHU (11:21/388:477), 9. ATSV Stockelsdorf (11:23/357:496), 10. TSV Owschlag (10:22/411:469), 11. MTV Herzhorn (9:21/343:451), 12. Elmshorner HT (2:32/383:565).