Norderstedt
Norderstedt

Volleyballteams bestreiten wieder Großkampftag

Am kommenden Sonnabend ist von 13 Uhr an wieder Volleyball-Großkampftag in der Moorbekhalle.

Norderstedt. Die drei höchstklassigen Mannschaften des 1. VC Norderstedt empfangen im Schulzentrum Nord ihre Punktspielgegner.

Den Anfang machen die Regionalligafrauen, die gegen die VG WiWa II (6./17 Punkte) dringend wieder ein Erfolgserlebnis benötigen, um sich bei noch sieben ausstehenden Partien Hoffnung auf den Klassenerhalt machen zu dürfen. Als Tabellen-11. und damit Ligaschlusslicht haben die Spielerinnen von Coach Ulli Lampe erst magere sieben Punkte auf dem Konto und sieben Zähler Rückstand auf den Kieler TV II, der als Achter den voraussichtlich ersten Nichtabstiegsplatz besetzt.

„Keine Frage, gegen WiWa müssen wir uns auf unsere Stärken besinnen, die wir ja auch bei unserem letzten Auftritt gezeigt haben“, sagte VCN-Coach Ulli Lampe. Denn bei der 1:3 (15:25, 24:26, 25:22, 7:25)-Auswärtsniederlage gegen den 1. VC Parchim (2./32) hätten die Norderstedterinnen mit ein wenig mehr Cleverness dem Tabellenzweiten zumindest einen Punkt entführen können. Doch nach 24:22-Führung im zweiten Durchgang kosteten zwei Annahmefehler die VCN-Frauen den möglichen Satzgewinn.

„Würden wir noch nach dem alten Muster nur bis 15 zählen, dann stünden wir in der Tabelle deutlich besser da, wohl im Mittelfeld“, sagte Ulli Lampe, „wir halten anfangs stets gut mit, brechen aber immer wieder im weiteren Spielverlauf ein.“

Dass es besser geht, haben am vergangenen Spieltag die Regionalligamänner des VCN II (5./19) bewiesen. Bei der Lübecker TS (9./15) fuhr die Mannschaft von Coach Frank Koch nach über zwei Stunden Schwerstarbeit einen 3:2 (25:22, 25:23, 23:25, 22:25, 15:13)-Sieg ein und hat nun um 16 Uhr gegen den VCO Hamburg (8./17) die Chance, einen weiteren Verfolger zu distanzieren.

Den Tagesabschluss bilden die Drittliga-Männer. Der Tabellenfünfte (15 Punkte) will sich um 19 Uhr gegen den TKC Wriezen (2./21) für das 2:3 gegen den VfL Pinneberg vom vergangenen Wochenende – es war die zweite Fünf-Satz-Pleite in Folge – vor den Heimfans rehabilitieren.