Norderstedt
Kaltenkirchen

Kaltenkirchener Turnerschaft verpflichtet sieben Neuzugänge

Als Dominik Fseisi Ende Oktober 2013 das Traineramt bei den Verbandsliga-Fußballern der Kaltenkirchener Turnerschaft übernahm, hofften die Verantwortlichen des Clubs nicht nur auf eine Verbesserung der damals desolaten sportlichen Situation.

Kaltenkirchen. Ein zweiter Faktor, der für den Coach gesprochen hatte, waren dessen gute Kontakte in der Region. Der chronisch dünne Kader benötigte dringend Auffrischung und Verstärkung, ansonsten wäre der Klassenerhalt womöglich in Gefahr geraten.

Knapp drei Monate später sind Fortschritte sichtbar. So überwintert die Mannschaft in der Süd-West-Staffel als Tabellenneunter. Und da der TS Einfeld nunmehr sein Team abgemeldet hat, bekommt Kaltenkirchen sogar drei Punkte gutgeschrieben. Denn während fast alle Konkurrenten gegen das Schlusslicht gewonnen hatten, unterlag die KT am 12. Oktober mit 1:2 – anschließend musste der damalige Coach Andreas Jeschke gehen.

Der Trainerwechsel hat für die Kaltenkirchener allerdings auch eine negative Konsequenz. Jeschke hatte sich aus der Not heraus als Schiedsrichter zur Verfügung gestellt, damit der Verein die vorgegebene Quote an Referees erfüllt.

Nach dem Abgang des Übungsleiters zum TSV Nahe ist dies nun nicht mehr der Fall – damit dürften der KT als Sanktion nachträglich drei Zähler abgezogen werden. „Davon gehe ich aus“, sagte Dominik Fseisi. Gleichwohl ist er vor dem Trainingsauftakt am 21. Januar optimistisch, weil er sieben Neuzugänge vorzuweisen hat.

Torhüter Patrick Wiermann kommt von Blau-Weiß Brachstedt, David Laczkowski spielte zuletzt für Eintracht Norderstedts Ü32. Marc-Niklas Busse, Celvin Metz und Niklas Lamp kennt Fseisi aus der A-Jugend des SSC Phoenix Kisdorf, Sascha Kosch kickte dort im zweiten Herrenteam. Ebenfalls neu ist Kayahan Demirtag, der unter anderem im Nachwuchsbereich des SV Henstedt-Ulzburg aktiv war.

Einziger Abgang ist Nashim Jueidi, der zu Fetihspor Kaltenkirchen in die Kreisliga gewechselt ist.