Norderstedt

Leichtathletik-Talente gehen in die Halle

Das Sportfest des Hamburger SV war der Auftakt zur Indoor-Saison. Talente wie Catharina Carstensen wollen nun ihre gute Form bestätigen

Norderstedt. Die Leichtathleten aus dem Kreis Segeberg haben momentan die Qual der Wahl und nach dem Jahreswechsel garantiert keine Langeweile. An beinahe jedem Wochenende findet im Januar und Februar eine Meisterschaft statt, denn die Hallensaison ist kurz. Den Auftakt machen die offenen Einzel-Kreismeisterschaften in Bad Segeberg am 4. und 5. Januar. Am 18./19. Januar und am 25./26. Januar finden die gemeinsamen Landes-Einzelmeisterschaften der Verbände Schleswig-Holstein und Hamburg statt. Veranstaltungsort ist die Alsterdorfer Leichtathletikhalle.

Für viele jüngere Athleten bedeutet das neue Jahr auch den Sprung in eine neue Altersklasse. Damit verbunden sind auch gravierende Änderungen in einigen Disziplinen. Um sich an die neuen Gepflogenheiten zu gewöhnen, war Bärbel Woltmann, Nachwuchstrainerin bei der LG Alsternord, mit ihren Schützlingen zu Gast beim Sportfest des Hamburger SV in der Alsterdorfer Leichtathletikhalle.

Die 13 Jahre alte Eleen Göhre musste dabei feststellen, dass Weitsprung nicht immer gleich Weitsprung ist. Bisher hatte die aufstrebende Nachwuchs-Leichtathletin im Weitsprung eine Zone, aus der sie in die Grube hüpfen konnte. Ab der Altersklasse U16 muss der Absprungbalken exakt getroffen werden – keine leichte Angelegenheit, wie auch Trainerin Bärbel Woltmann bemerkte. „Eleen kam damit nicht sehr gut zurecht. Sie hat zwar im letzten Versuch den Balken getroffen, ist aber zu früh abgesprungen. Mit 4,20 Metern war sie nicht zufrieden.“

Den Endlauf erreichte Eleen Göhre im Weitsprung nicht, präsentierte sich dafür in ihren Paradedisziplinen auf der Laufbahn in guter Verfassung. Im 60-Meter-Sprint erreichte sie als einzige Starterin des Jahrgangs 2000 das Finale und landete dort mit einer Zeit von 8,29 Sekunden hinter der ein Jahr älteren Melina Mattern (8,19 Sek.) vom SV Friedrichsgabe auf Platz fünf.

Siegreich beim HSV-Sportfest war auch Dominic Holst (SV Friedrichsgabe). Er gewann bei den Schülern M15 das Finale über 60 Meter.

Catharina Carstensen hat sich im Vergleich zum Sommer klar verbessert

Einen ausgezeichneten Eindruck hinterließ zudem Catharina Carstensen (LG Alsternord). Die 15-Jährige triumphierte im Kugelstoßen der Schülerinnen W15 mit 12,31 Metern. „Sie hat sich mittlerweile bei 12 Metern eingependelt und hat im letzten Versuch noch mal zugelegt“, sagte Bärbel Woltmann. Nachdem Catharina Carstensen im vergangenen Frühjahr verletzungsbedingt eine mehrmonatige Trainingspause einlegen musste, holte sie sich im Sommer den W15-Landestitel mit 11,48 Metern. Die gute Frühform lässt nun auch auf eine erfreuliche Hallensaison hoffen.

Darauf spekuliert ebenfalls Matthias Prey. Der 25 Jahre alte Mehrkämpfer vom SC Rönnau 74 sicherte sich in diesem Jahr mit 5815 Punkten in Frankfurt-Kalbach den Deutschen Hallenmeistertitel im Siebenkampf. Um sich optimal auf das Unternehmen Titelverteidigung einzustimmen, das am 1. und 2. Februar erneut in der Mainmetropole stattfindet, wird der Bramstedter auch an den Einzel-Landesmeisterschaften in der Hamburger Leichtathletikhalle teilnehmen. „Geplant ist, dass ich bei der A-Jugend außer Konkurrenz mitmache und dann eine Woche später auch bei den Männern starte“, sagt Matthias Prey.

Weitere Hallentermine im Überblick:

1. Februar: Offene Kreismeisterschaften Mehrkampf U10, U12 (Bad Segeberg).

2. Februar: Offene Kreismeisterschaften Mehrkampf U14, U16 (Bad Segeberg).

15./16. Februar: Landesmeisterschaften Hamburg und Schleswig-Holstein Mehrkampf (Hamburg).

16. Februar: Landesmeisterschaften Hamburg und Schleswig-Holstein Senioren (Hamburg).

15./16. Februar: Deutsche Hallenmeisterschaften U20 mit Winterwurf U20, U18 (Sindelfingen).

22./23. Februar: Deutsche Meisterschaften Männer und Frauen (Leipzig).

1./2. März: Deutsche Meisterschaften Senioren mit Winterwurf (Erfurt).

7. bis 9. März: Hallenweltmeisterschaften (Sopot/Polen).