Norderstedt

Telse Günther schwimmt Rekorde

Das Talent der SG Wasserratten glänzt mit seinen Teamkameraden beim Ländervergleich in Rostock

Norderstedt. Mit den Geschwistern Telse, 12, und Henri Günther, Kristoffer Hempel, Benjamin Röhrig (alle 15 Jahre) und Jeffrey Draack, 16, haben fünf Leistungsschwimmer der Startgemeinschaft Wasserratten und zudem ihr Trainer Christian Oehring mit der Auswahlmannschaft des Schleswig-Holsteinischen Schwimmverbandes am 19. Norddeutschen Ländervergleich in Rostock teilgenommen.

Die jüngste „Wasserratte“, Telse Günther, litt dabei noch an den Folgen ihrer zehntägigen, krankheitsbedingten Schwimmpause, die sich vor allem auf der 400-Meter-Distanz bemerkbar machte. Auf den Sprintstrecken zeigte die Zwölfjährige indes, dass sie zu den größten Talenten im Land gehört und stellte gleich zwei Landes-Jahrgangsrekorde auf.

Über 50 Meter Freistil verbesserte die Henstedt-Ulzburgerin ihre eigene, am 29. September aufgestellte Bestmarke für zwölfjährige Mädchen von 28,45 um 47 Hundertstelsekunden auf 27,98 Sekunden. In der 4 x 50-Meter-Freistilstaffel am Ende der Veranstaltung schwamm sie mit fliegendem Start – und damit nicht offiziell – sogar noch schneller und benötigte nur 27,38 Sekunden. Über 100 Meter Rücken unterbot Telse Günther mit ihrer Zeit von 1:09,97 Minuten außerdem den 14 Jahre alten Rekord der ehemaligen SGW-Schwimmerin Maike Janssen um fünf Hundertstelsekunden.

Alle anderen SGW-Starter stellten durchweg neue persönliche Bestleistungen auf und trugen so dazu bei, dass das Team Schleswig-Holstein in der Endabrechnung auf Platz fünf von acht Verbänden landete und sich – wie schon im vergangenen Jahr – vor dem Nachbarn aus Hamburg platzierte.