Kaltenkirchen

Kaltenkirchener TS überrascht mit 3:2 beim FC Itzehoe

Letztes Aufgebot triumphiert dank aufopferungsvoller Defensivarbeit

Kaltenkirchen. Eigentlich hätte dieses Fußballspiel nie stattfinden sollen. Dominik Fseisi, Trainer der Kaltenkirchener Turnerschaft, nahm in den Tagen vor der Partie beim FC Itzehoe derartig viele Krankmeldungen und anderweitig bedingte Absagen entgegen, dass der Verbandsligist nicht einmal annähernd eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbieten konnte.

Das dachte zumindest Fseisi. Er informierte sich, wie viele Atteste er beim Verband vorlegen müsste, um eine geordnete Absage zu erreichen. Der entsprechende Passus in der Spielordnung ist allerdings seit dieser Saison gestrichen. Vielmehr sollen personelle Engpässe mit Akteuren aus unteren Herrenteams geschlossen werden, so die Vorgabe.

Auch wenn Klaus Schneider, Vorsitzender des Spielausschusses, der KT signalisierte, bei acht Attesten eine Ausnahme zu machen, entschieden sich die Kaltenkirchener letztlich für die Fahrt nach Itzehoe. Coach Fseisi reaktivierte unter anderem Stefan Dams und Lars Ebeling, außerdem fungierte Ligaobmann Frank Horstmann als Einwechselspieler.

Und tatsächlich: Der krasse Außenseiter widerlegte alle Ängste vor einem Debakel, überzeugte als Kollektiv und traf dazu auf einen Kontrahenten, der das Duell viel zu locker nahm. Der 3:2 (1:1)-Sieg ist eine der größten Überraschungen der Saison. „Wir haben defensiv fantastisch gearbeitet, und nach vorne waren wir effizient. Für alle anwesenden Spieler gibt das eine glatte Eins“, sagte ein überglücklicher Dominik Fseisi. „Ich hatte eigentlich befürchtet, dass wir uns in Itzehoe eine Klatsche abholen.“

Tore: 0:1 Vincent Niemeyer (12.), 1:1 Torben Matz (35.), 1:2 Vincent Niemeyer (47.), 2:2 Hasan Mercan (51.), 2:3 Alhassan Issahk (54.).