Henstedt-Ulzburg

Sonnabend ist „Retter-Tag“ bei den Frogs

Der Spieltag der Drittligateams des SV Henstedt-Ulzburg ist Auftakt zu Fan-Aktionen, um Geld in die leeren Kassen der Handballer zu spülen

Henstedt-Ulzburg. Jetzt ist verschnaufen angesagt. Tim Bracklow, Jugend-Handballtrainer beim SV Henstedt-Ulzburg und Gesellschafter der TeamGeist GmbH, die unter anderem den Sportshop der Handballer in der Hamburger Straße 22 betreibt, weiß, was er in den vergangenen Tagen getan hat und auch noch bis zum Sonnabend zu Genüge tun wird: T-Shirts beflocken.

Schick sehen sie ja aus, ganz in schwarz, mit dem Frosch-Logo in der Brustmitte und dem Schriftzug „Frogs Supporter“. Aber die Zeit drängt, denn bis Sonnabendnachmittag muss Tim Bracklow 200 Stück in allen gängigen Größen fertig haben. Der Grund: Diese T-Shirts sind nicht einfach nur ein Fan-Artikel für die Anhänger der Drittliga-Handballer des SVHU. Sie sollen auch einen Teil zur Rettung des in finanzielle Schieflage geratenen Männerteams beitragen und ein Symbol für die Solidarität der Henstedt-Ulzburger zu „ihren“ Handballern darstellen.

Die Lage ist seit fast zwei Monaten bekannt: Nach dem Wegfall eines Hauptsponsors klafft im Saisonetat der Drittligamänner eine Lücke von rund 150.000 Euro. Zwar konnte Olaf Knüppel, Geschäftsführer der SVHU Handball GmbH, mit Hilfe von Bürgschaften der Agentur für Arbeit ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung in Gang bringen und so die Zeit überbrücken, bis vertragsgemäß zu Beginn des kommenden Jahres weitere Hauptsponsoren ihren finanziellen Zusagen nachkommen. Doch die Lücke bleibt; Geld muss her.

Also haben sich die SVHU-Macher zusammengesetzt und Pläne für eine konzertierte Aktion geschmiedet, die in dieser Woche angelaufen ist. Ihr nach außen hin wohl am besten sichtbarer Programmpunkt: In der Halle des Alstergymnaiums, in der zuerst die Drittligafrauen um 16 Uhr ihr Heimspiel gegen den HC Salzland bestreiten, ehe die Männer als ungeschlagener Tabellenführer der 3. Liga Nord um 19 Uhr die TS Großburgwedel empfangen, ist an diesem Sonnabend großer „Retter-Tag“.

Einen Beitrag dazu leisten eben diese T-Shirts, die Tim Bracklow unter Hochdruck anfertigt. „Pro Hemd benötige ich bestimmt bis zu zehn Minuten, bis der Aufdruck fertig ist“, sagt Bracklow, der auch zu dem rund 40-köpfigen Helferteam des SVHU gehört, das Spieltag für Spieltag die Halle an der Maurepasstraße zu einer würdigen Handball-Arena herrichtet.

Am Sonnabend sollen die schwarzen Outfits mit dem unverwechselbaren Logo auf der Brust in der Halle zum Stückpreis von 29 Euro an die Fans verkauft werden. Der Erlös geht komplett in die Kasse der Leistungs-Handballer. Doch hier ist angesichts der Finanzlücke der symbolische Wert in Form des Flaggezeigens höher als die Geldeinnahmen zu bewerten.

„Was bislang fehlte, sind Bekenntnisse verschiedener Gruppen und Institutionen zu den großen Anstrengungen, die Einzelne für den Leistungs-Handball unternehmen“, schreibt Männer-Teammanager Joachim Jakstat in der Hallenzeitung. „Die Frogs als überregional aktive Mannschaft müssen gewollt sein vom Gesamtverein, der Verwaltung und politischen Parteien.“

Dafür hat Olaf Knüppel einen Dialog mit Politikern, regionalen Wirtschaftsbetrieben und der Gemeindeverwaltung begonnen, um die finanzielle Basis der Handballer zu stärken. „Ich bin zufrieden, es waren gute Gespräche“, sagte Knüppel nach einem langen Präsentationsabend im Henstedt-Ulzburger Rathaus. „Alles spricht dafür, dass wir zur Rettung des Leistungshandballs in der Gemeinde den Schritt in die richtige Richtung machen.“

Doch ohne Fans und lokale Wirtschaft geht es nicht. Deshalb heben die SVHU-Macher den „Club der 100“ aus der Taufe. Wer als Unterstützer mindestens 100 Euro pro Jahr einzahlt, erhält ein spezielles Club-T-Shirt, wird im Hallenheft sowie auf einer Tafel erwähnt und wird zur Jahresfeier mit den Leistungsteams eingeladen. Alle nötigen Unterlagen liegen am Sonnabend in der Halle aus. Und wer explizit den Jugendhandball im SVHU fördern will, ist herzlich zum Spenden eingeladen.

Spenden für den Jugendhandball können auf das Konto 37200064 bei der Raiffeisenbank Bad Bramstedt/Henstedt-Ulzburg, BLZ 200 691 30, Verwendung: SVHU-Handball, überwiesen werden.