Norderstedt

TuRa Harksheide spielt stark, bleibt aber ohne Torerfolg

Auch wenn die Landesliga-Fußballer des TuRa Harksheide mit dem 0:0 im Match bei TBS Pinneberg zum vierten Mal in Folge ohne Erfolgserlebnis geblieben sind, sieht Trainer Marcus Fürstenberg den Rückrundenauftakt positiv.

Norderstedt. „Meine Spieler saßen in der Kabine, als hätten sie das Match verloren. Dabei war das ein tolles Spiel. Das habe ich ihnen dann auch vermittelt“, sagte Fürstenberg.

Trotzdem ist die Reaktion der TuRaner zu verstehen; den Gästen wurden zwei Treffer von Patrick Kiene (62.) und Hannes Steckel (80.) nach vermeintlichen Abseitspositionen aberkannt. „Beim Kiene-Treffer stand definitiv jemand anderes im Abseits, nicht der Torschütze“, kritisierte Fürstenberg den Pfiff von Schiedsrichter Jens Braun (Niendorfer TSV). Zudem scheiterten Kapitän Sidnei Marschall (68.) per Freistoß und Yavuz Kement (75.) an der Latte. Gründe genug, um nach dem Spiel lange Gesichter zu ziehen.

Ein großes Lob vom Trainer erhielt die Abwehr. Mit Kiene und Lukas Dau kamen zwei Innenverteidiger zum Einsatz, die sich zuletzt mit guten Trainingsleistungen angeboten hatten. „Besonders in der Abwehr haben wir ein Luxusproblem und können ganz nach Leistung aufstellen“, sagte Marcus Fürstenberg.

Das witterungsbedingt ausgefallene Auswärtsspiel gegen den Wedeler TSV wird am Sonntag, 8. Dezember, um 11.30 Uhr nachgeholt.