Norderstedt

SK Norderstedt überrollt SSC Rostock

Zweitliga-Schachmannschaft gewinnt Auswärtsmatch in der Hansestadt mit 6,5:1,5

Norderstedt. Die erste Mannschaft des Schachklubs Norderstedt hat ihre 3,5:4,5-Auftaktniederlage in der 2. Bundesliga Nord gegen den SC Kreuzberg glänzend verarbeitet. Der SKN feierte beim Aufstiegsanwärter SSC Rostock ein triumphales Comeback und gewann das Match in der Hansestadt überraschend deutlich mit 6,5:1,5.

Beide Teams waren durch die parallel stattfindenden Mannschafts-Europameisterschaften in Warschau geschwächt: Rostock musste auf die beiden Großmeister Jacek Tomczak (Polen) und Stellan Brynell (Schweden) verzichten, den Gästen fehlten Marta Michna, die für das 1:0 der deutschen Damen gegen die Türkei sorgte, sowie Simon und David Bekker-Jensen (Einsatz in der dänischen Liga).

Den ersten Sieg für den SK Norderstedt fuhr Christian Michna ein. Er setzte sich in nur 26 Zügen gegen Robert Jaster durch. Damit nicht genug: Der polnische Spitzenspieler Michal Olszewski bezwang seinen Landsmann Marcin Szelag, Viktor Polischuk baute den Vorsprung des SKN mit einem Erfolg gegen Willi Skibbe auf 3:0 aus.

Als dann auch noch die schwierigen Endspiele von Arne Jochens gegen Eckhard Jeske und Thomas Kahlert gegen Max Weber sowie die Partie von Suren Petrosian gegen Rafal Tomczak remis ausgingen, war die Messe gelesen. Abschließend behielten Aljoscha Feuerstack und Michael Kopylov gegen Hans-Ulrich Grünberg sowie Henrik Rudolf die Oberhand und sorgten so für den Endstand.

Christian Michna: „Unser Sieg ist verdient, aber etwas zu hoch ausgefallen. Alles, was gegen Kreuzberg noch schiefgelaufen war, hat sich diesmal in unsere Richtung entwickelt.“

Tabelle der 2. Bundesliga Nord 1. Schachfreunde Berlin II (4 Mannschaftspunkte/12 Brettpunkte), 2. Hamburger SK II (4/10,5),3. SV Werder Bremen II (3/10), 4. SK Norderstedt (2/10), 5. SSC Rostock 07 (2/8), 6. Lübecker SV (2/7), 7. SC Kreuzberg (2/6,5), 8. SK Zehlendorf (1/7), 9. SC Tempo Göttingen (0/5), 10. SK Johanneum Eppendorf (0/4).