Henstedt-Ulzburg

Schleswig-Holstein-Liga-Männer werfen sich für Landespokal warm

Das zweite Handball-Männerteam des SV Henstedt-Ulzburg bleibt in der Schleswig-Holstein-Liga in Lauerstellung.

Henstedt-Ulzburg. Die Crew von Spielertrainer Philipp Ruge hält nach dem 40:23 (19:12)-Heimsieg über den TSV Grömitz mit 10:4 Punkten Kontakt zum Führungsduo TSV Mildstedt und MTV Herzhorn (jeweils 12:2 Zähler).

„Die Mannschaft hat meine Worte aus der Halbzeitpause beherzigt. Da hatte ich gefordert, nicht nachzulassen und konsequent weiterzuspielen“, sagte Philipp Ruge, „mit einer sehr geschlossenen Teamleistung haben wir uns dann selber belohnt.“

SVHU-Rückraumspieler Thorre Breckwoldt erzielte in der Anfangsphase die ersten fünf Tore für die Gastgeber und wurde von der 10. Minute an in Manndeckung genommen. Ein taktisches Mittel, mit dem die Henstedt-Ulzburger auch an diesem Sonntag rechnen müssen. Um 14 Uhr treten sie im Landespokal beim zwei Klassen tiefer eingestuften Kreisoberligisten TuS Lübeck 93 II an. Ruge: „Der Einzug ins Viertelfinale ist Pflicht.“

Tore des SV Henstedt-Ulzburg II: Henning Hipler (8), Thorre Breckwoldt und Philipp Ruge (jeweils 7), Christian Wöller (5), Lars Böge (4), Marco Stoldt, Maik Barthen und Christoph Bökler (alle 3).