Norderstedt

Pleiten für die Norderstedter Handballteams

Ernüchterung im Schulzentrum Süd: Die Anhänger des HandballTeams Norderstedt erkannten in der Hamburg-Liga-Partie gegen die zweite Vertretung des TSV Ellerbek „ihre“ Männer bei der deutlichen 25:33 (11:18)-Heimpleite nicht wieder.

Norderstedt.

Kaum etwas am Auftritt der Mannschaft von Coach Uwe Rogal erinnerte an den 36:29-Sieg der Vorwoche über die SG Hamburg-Nord II. Auffällig: Die Norderstedter agierten gegen hoch motivierte Gäste, die von der ehemaligen HGN-Spielerin Kathrin Herzberg trainiert werden, nahezu emotions- und lautlos.

„Nach zwei Spielen, in denen wir uns diszipliniert und mit Einsatz präsentiert haben, war das ein richtiger Dämpfer“, sagte Uwe Rogal, „das war ein blutleerer Auftritt, in dem keiner von uns Normalform erreicht hat.“

Über mangelnden Einsatz wollte sich Hauke Reumann, Trainer der Hamburg-Liga-Frauen der HG Norderstedt, bei der 20:24 (7:10)-Auswärtsniederlage gegen den FC St. Pauli nicht beklagen. „Aber mit Kim Borchers, die für zwei Monate im Ausland ist, und einer verletzten Josefine Palm fehlen uns zwei wichtige Spielerinnen“, sagte der Coach.

Tore des HandballTeams Norderstedt: Thiago Santos (9/davon 2 Siebenmeter), Eike Wertz (4), Tom Minners und Benedict Oldag (je 3), Ole Werner (2), Hagen Kröger, Lasse Böck, Florian Deppe und Christian Schultz (je 1).Tore der HG Norderstedt: Larissa Geisler (5), Lina Lange (4), Katharina Backenberg (3), Christine Köhn, Anika Hoffmann und Saskia Mielsch (je 2), Jana Schwechheimer und Saskia Hanft-Robert (je 1).